Hilfsaktion Veldener Hotelier unterstützt Feuerwehrmänner aus Krisengebiet

Peter Sterz, Besitzer des Barry Memle Seehotels Velden, unterstützt nach den schweren Unwettern in Zweifall in Stolberg (Deutschland) eine betroffene Stammgast-Familie und lädt insgesamt 22 Feuerwehrmänner des Ortes auf einen Erholungsurlaub ein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Peter Sterz mit Gästen aus dem Katastrophengebiet in Deutschland
Peter Sterz mit Gästen aus dem Katastrophengebiet in Deutschland © Helmuth Weichselbraun
 

Günter Heidenthal, Stammgast im Barry Memle Seehotel in Velden am Wörthersee, wollte eigentlich wie jedes Jahr 14 Tage vor Ort mit seiner Familie Urlaub machen. Der Hotelier Peter Sterz erzählt, dass er vor Urlaubsantritt des Deutschen eine E-Mail von Herrn Heidentahl erhalten habe, der den Urlaub für dieses Jahr stornieren wollte. Als Sterz den Grund erfuhr, nämlich dass der Ort Zweifall in Stolberg, in dem die Familie lebt, beinahe weggeschwemmt wurde, war für den Hotelier klar, dass er der Familie helfen will: "Ich bekam Fotos von dem Ort und dem Haus der Familie zugeschickt, diese gleichten einem Bombenangriff", meint Sterz entsetzt. Das Haus der Familie war mit Schlamm versehen, der Strom war ausgefallen, die Heizung wurde zerstört und alle persönlichen Erinnerungen versanken in den Wassermassen. "Es war schlimm, im ganzen Haus war nur Schlamm und Wasser, ich wusste nicht, wo ich anfangen sollte", erinnert sich eine weitere Urlauberin, Ulrike Paulus aus Zweifall.

Kommentare (1)
meinemeinung63
0
7
Lesenswert?

Super!

Sehr geehrter Herr Sterz!
Ich ziehe den Hut für so viel Menschlichkeit! Es wäre schön wenn mehrere Menschen so ein großes Herz hätten!