Zur Abrechnung im Birnbacher-SkandalSchuft bleibt Schuft

Auf rechtlicher Ebene wird noch gestritten. Auf moralischer Ebene fällt einem das Urteil so leicht wie eh und je.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Thomas Cik
Thomas Cik © Kleine Zeitung
 

Fällt das moralische Urteil über die Beteiligten im Birnbacher-Skandal fast ein Jahrzehnt später milder aus? Vor gut einem Monat wurde der Autor dieser Zeilen von einer involvierten Frau mit dieser Frage konfrontiert. „Nein, denn dazu gibt es keinen Anlass. Schuft bleibt Schuft“, lautete die Antwort. Die detailreiche Begründung für die unverrückbare Ansicht legte nun auch der Kärntner Landesrechnungshof nach. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

dude
0
4
Lesenswert?

Danke Herr Cik für die klaren Worte

... und die sehr direkte Ausdrucksweise!
Auch wenn's nicht viel nützen wird und das Schandgeld in den Sphären von der Familie Birnbacher bleiben wird. Aber es tut gut, wie Sie es sagen: "Schuft bleibt Schuft!"