Pilot schwer verletztParagleiter stürzte 100 Meter in die Tiefe

Ein 42-jähriger Deutscher stürzte mit seinem Paragleiter in Berg im Drautal ab und landete auf dem Waldboden. Ein zufällig anwesender Arzt leistete Erste Hilfe.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Verletzte wurde ins UKH Klagenfurt geflogen © Weichselbraun
 

Ein 42 Jahre alter deutscher Staatsangehöriger flog am Mittwoch gegen 11.00 Uhr vom genehmigten Startplatz für Paragleiter auf der Emberger Alm (Seehöhe ca. 1750 m), Gemeinde Berg/Drau zu einem Flug ins Tal nach Greifenburg.

Gegen 11.35 Uhr in einer Seehöhe von ca. 1850 Meter klappte im Bereich des Startplatzes plötzlich der Schirm zusammen und der Pilot stürzte aus ca. 100 m in ein Waldstück. Der Sturz wurde zwar von den Bäumen gebremst, trotzdem prallte der Mann auf den Waldboden und erlitt dabei schwere Verletzungen.

Ins UKH Klagenfurt geflogen

Ein zufällig anwesender Arzt leistete sofort Erste Hilfe. Der Verunglückte wurde von der Crew des C 7 und des RK Greifenburg versorgt und vom Rettungshubschrauber in das UKH Klagenfurt geflogen. 4 Mitglieder der Bergrettung Greifenburg bargen den schwer beschädigten Schirm vom Baum.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.