Kärntner des Tages Sie sind "ökolog-isch" Ausgezeichnete

Erster "Ökolog-Award" für schulische Abschlussarbeiten im Sinne der Umweltbildung vergeben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Preisträger Köfler, Lingenhel, Strutzmann, Springer und vorne Aste und Mörtl (von links)
Preisträger Köfler, Lingenhel, Strutzmann, Springer und vorne Aste und Mörtl (von links) © Pichler LPD
 

Was hat eine schusshemmende Weste mit einer Seegurke gemeinsam? Diesem Geheimnis der Bionik waren die Mechatroniker der HTL 1 Lastenstraße auf der Spur und erklärten in einem Modell, wie die Fasern der Seegurken-Haut und einer Kevlar-Weste zum Erstarren gebracht werden. Das vor Kälte schützende Eisbärenfell, in das Lichtwellenleiter integriert sind, wurde ebenfalls im Labor nachgebildet und könnte Vorbild für die Bauindustrie werden. Für diese Diplomarbeit wurden die ehemaligen Schüler Nicola Köfler (20), der jetzt Bauwesen studiert, und Julian Gradner (20), Inbetriebnehmer aus Murau, mit dem ersten Ökolog-Award des Landes Kärnten für Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Teilgenommen haben Schulen, die Mitglieder von Ökolog, Österreichs größtem Netzwerk für Schule und Umwelt, sind. Corona-bedingt konnte der Preis für die 2020 verfertigten Arbeiten erst kürzlich überreicht werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.