Solange der Vorrat reicht Erster Impftag ohne Anmeldung auch in Kärnten

Andere Bundesländer haben es erfolgreich vorgemacht, Kärnten zieht nach. Mit dem niederschwelligen Angebot will man noch mehr Leute erreichen. "Stich-Tag" ist am Sonntag in St. Veit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mehr als 1000 Impfdosen stehen zur Verfügung
Mehr als 1000 Impfdosen stehen zur Verfügung © APA/EXPA/JFK
 

Schon Samstagmorgen waren die Menschenschlangen in der Steiermark lang, das Interesse am ersten Impftag ohne Anmeldung groß. Ob das am Sonntag auch in Kärnten der Fall sein wird, wird sich zeigen. In St. Veit findet erstmals das Impfen ohne Termin statt. Wird der offene Impftag angenommen, soll auch in Klagenfurt einer stattfinden.

Mehr als 1000 Impfdosen stehen am Sonntag in der St. Veiter Blumenhalle zur Verfügung. Geimpft wird, solange der Vorrat reicht. Impfwillige können ohne Voranmeldung zur Impfung kommen, Lichtbildausweis und E-Card sind nötig. Von 8 bis 18 Uhr hat das Impfzentrum geöffnet. Drei Wochen später soll dann die Zweitimpfung wieder am selben Ort erfolgen. "Wer möchte, kann die Zweitimpfung aber auch bei einem niedergelassenen Arzt durchführen lassen", heißt es vonseiten des Landes. Nicht vorgesehen ist es, am freien Impftag Touristen zu impfen.

Durchimpfungsrate steigern

Ziel des niederschwelligen Angebotes ist es, die Durchimpfungsrate - vor allem bei jungen Leuten - zu steigern. Nicht zuletzt in Hinblick auf die Ausbreitung der Delta-Variante. Mit Ende Juni wurde zudem die Kampagne "Ärmel hochkrempeln" gestartet. Seither haben sich insgesamt mehr als 6300 Personen neu für eine Impfung vorgemerkt. 1057 Zwölf- bis 15-Jährige und 1040 16-20-Jährige sind auf der Plattform des Landes für eine Schutzimpfung angemeldet, 1021 20 bis 30-Jährige haben sich vorgemerkt.

Die Impfungen laufen bereits, männliche und weibliche Impfwillige halten sich die Waage. Über 60 Prozent der über Zwölfjährigen in Kärnten sind nun bereits mit der ersten Impfung versorgt, 48,6 Prozent sind vollimmunisiert.

Kommentare (1)
Bond
14
1
Lesenswert?

Toller Titel

"Erster Impftag ohne Anmeldung auch in Kärnten". Das ist wieder einmal typisch: Impfung ist gratis, aber niemand meldet sich an.