Siegfried HuberJetzt haben Kärntens Bauern einen neuen Präsidenten

Siegfried Huber wurde von der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer klar zum neuen Präsidenten gewählt. Er folgt Johann Mößler nach. Huber ist auch Spitzenkandidat für Kammerwahl im November.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Siegfried Huber ist der neue Präsident der Kärntner Landwirtschaftskammer
Siegfried Huber ist der neue Präsident der Kärntner Landwirtschaftskammer © Eggenberger
 

In einer außerordentlichen Sitzung der Vollversammlung als Parlament der Landwirtschaftskammer Kärnten wurde Montag am frühen Nachmittag Siegfried Huber (51), Vollerwerbslandwirt aus Feldkirchen, Die Wahl war notwendig, weil Johann Mößler (61, Bauernbund)  Anfang Juni nach zehn Präsidentenjahren "aus zutiefst persönlichen Gründen" seinen überraschenden Rücktritt erklärt hatte. Der Bauernbund als stimmenstärkste Fraktion (18 von 36 Mandaten) hatte das Vorschlagrecht für das Präsidentenamt und nominierte Siegfried Huber. Er wird auch  Spitzenkandidaten für die Kammerwahl am 7. November.

Kommentare (3)
e3f183565666a5a6afe4483149c036fa
3
11
Lesenswert?

Ehrenzeichen in Gold.

Für welche Verdienste?

PiJo
1
9
Lesenswert?

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Es ist zu hoffen das Siegfried Huber für die Kleinbäuerliche Strucktur auch etwas bewirkt, das hat sein Vorgänger vernachlässigt und viele im Regen stehen lassen.
Das goldene Ehrenzeichen hat einen faden Beigeschmack .

e3f183565666a5a6afe4483149c036fa
0
8
Lesenswert?

Hoffnung?

Die ist für mich verloren gegangen. Wenn man die Transparenzdatenbank durchforstet und die Förderungen betrachtet? Konzerne, Großgrundbesitter u a sind die Nutznießer. Hipp hipp hurra Frau Köstinger.