Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Impfen in KärntenKnapp 3000 Angemeldete werden aus Vormerksystem geworfen

Kärnten ist jetzt Gelb-Grün und über 50 Prozent der impfbaren Bevölkerung ist bereits geimpft. Wie es mit den Impfungen weitergeht und was es mit den "Karteileichen" auf sich hat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© artfocus - stock.adobe.com
 

Von der Corona-Ampelkommission hat man schon länger nichts mehr gehört. Jetzt gibt es ein positives "Lebenszeichen": Die Experten haben entschieden, Kärnten auf Gelb-Grün zu stellen. Das ist eine neue Kategorie, die ein geringes Corona-Risiko im Land anzeigt. Die 7-Tage-Inzidenz in Kärnten ist mittlerweile auf 20,7 Prozent gesunken, das ist unter dem österreichweiten Schnitt. Die Infektionszahlen zeigen eine deutliche Entspannung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

viola68
2
1
Lesenswert?

Geimpfte werden nicht aus Liste gestrichen

Karteilaichen würde es weniger geben, wenn bereits geimpfte aus der Liste gestrichen werden bzw man sich streichen lassen kann. Es werden registrierte über Monate mitgeführt obwohl bereits bei Hausärztinnen vollimmunisiert sind. Ich bin ein solcher Fall!

sakh2000
0
2
Lesenswert?

Wie wäre es dann,

wenn Sie eine kurze Email and "Kärnten impft" schicken? Wie schon bekannt ist, arbeiten die beiden Systeme Kärnten impft und Hausarzt impft nicht zusammen. Ich war auch beim HA angemeldet, wurde dann in einer Impfstraße erstgeimpft. Natürlich habe ich mich unverzüglich beim HA abgemeldet. Ich kenne auch Personen wo es umgekehrt war.

viola68
0
0
Lesenswert?

Ja genau

Das habe ich auch versucht. Nach 6 Telefonate mit verschiedenen Nummern und zwei E-Mails würde mir mitgeteilt ich solle es ignorieren. Ein stornier Button ist einfach nicht vorgesehen