Unbedingte HaftstrafeKärntner ließ sich Hakenkreuz auf Hodensack tätowieren

St. Veiter (29) wurde am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt zu 19 Monaten unbedingter Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Mann musste sich am Landesgericht Klagenfurt verantworten
Der Mann musste sich am Landesgericht Klagenfurt verantworten © Markus Traussnig
 

Ein ungewöhnlicher Wiederbetätigungsprozess fand am Dienstag am Klagenfurter Landesgericht statt. Einem Erwachsenen (29) wurde laut Anklage zur Last gelegt, sich in St. Veit an der Glan im nationalsozialistischen Sinne betätigt zu haben. So hat er Fotos von sich und diversen NS-Symbolen aufgenommen und gepostet.

Von Bruder tätowiert

Andererseits musste er sich vor Gericht verantworten, weil er ein gepostetes Bild von seinem Skrotum (Geschlechtsteil) veröffentlicht hat, auf dem ihm zuvor sein Bruder ein Hakenkreuz tätowiert hat. Nach dem Konsum von zwei Flaschen Whiskey. Zudem hat der Angeklagte diese Tätowierung am 13. September 2019 beim Abschlussabend einer Milizübung vor Zeugen zur Schau gestellt. Ebenfalls schwer betrunken. Der 29-Jährige musste sich daher in einem Geschworenenprozess wegen Verbrechen nach Paragraf 3 Verbotsgesetz verantworten.

Kurz nach Dienstagmittag gab es dann das Urteil: Der Mann wurde zu 19 Monaten unbedingter Haft verurteilt - nicht rechtskräftig. Der Verteidiger des 29-Jährigen kündigte Rechtsmittel an.

Der Angeklagte zeigte sich im Verfahren geständig. Es tue ihm mittlerweile alles sehr leid, sagte er zu Richter Gerhard Pöllinger-Sorré. Der St. Veiter ist auch bereits wegen mehrerer Gewaltdelikte vorbestraft. Nach einer Rauferei auf dem Wiesenmarkt wurde er zu 24 Monaten Haft (sechs davon unbedingt) wegen absichtlich schwerer Körperverletzung verurteilt.

 

Kommentare (10)
wlan
0
8
Lesenswert?

der Mann ist zweifellos ein Voll.......

Das Strafausmaß mit 19 Monaten UNBEDINGT ist jedoch meiner Ansicht nach sehr, sehr hoch.
Kinderschänder und dergleichen erhalten meist eine geringer Strafe und diese auch nicht unbedingt.
Ich glaube da stimmt die Verhältnismäsigkeit nicht.

Quack9020
1
9
Lesenswert?

Miliz Übung? Waffe?

Wie passt das zusammen mit der Verurteilung vom Wiesenmarkt? Wie kommt so jemand zum Bundesheer und damit zu einer Waffe?

qualtinger
0
16
Lesenswert?

Kein Beidlgate

Wohl mehr Hirn im Beidl - Alkohol macht Birne hohl.

Borderly
7
0
Lesenswert?

Werte Redaktion...

... kann man nun endlich auch mal wieder die Namen richtig recherchieren und schreiben???

KleineZeitung
0
4
Lesenswert?

Antwort

Der Name wurde bereits ausgebessert.

Hausverstand100
1
36
Lesenswert?

Das ist aber eine

Blöde Stelle, wenn man das Tattoo wieder los werden will....😉
Am besten den ganzen Sack weg, oder?
Aber ganz im Ernst: Wie blöd kann ein Mensch allein sein?

KleineMeinung
1
25
Lesenswert?

Gibts a Foto???

des wül i segn

AdeodatusderZweite
9
27
Lesenswert?

Was der wohl für eine Partei wählt?

🤔 Hmm...

MichaelaAW
7
17
Lesenswert?

Ich weiß es!

Ich weiß es!

vandiemen
1
3
Lesenswert?

Sicher grün!

Oder?