FPÖ-Chef Erwin Angerer"Einen Jörg Haider haben wir leider nicht mehr"

Erwin Angerer, neuer Chef der FPÖ Kärnten, im Chefpresso-Sonntagsinterview über Herbert Kickl, Sebastian Kurz, Masken und Impfungen, seinen Vorgänger Gernot Darmann und die Oppositionsrolle der Freiheitlichen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
"Die Maske ist ein Symbol der Unterdrückung", sagt Erwin Angerer
"Die Maske ist ein Symbol der Unterdrückung", sagt Erwin Angerer © KLZ/Markus Traussnig
 

Die Justiz ermittelt gegen Kanzler Kurz und Finanzminister Blümel, die ÖVP stürzt in Umfragen ab. Just zu diesem Zeitpunkt startet die FPÖ eine Obmanndebatte auf offener Bühne. Geht es noch ungeschickter?
ERWIN ANGERER: Die Debatte ist nicht gestartet worden, die ist entstanden. Herbert Kickl hat gesagt, dass er sich vorstellen kann, bei der nächsten Nationalratswahl Spitzenkandidat zu sein. Es war immer vereinbart, dass Norbert Hofer über den Sommer entscheidet, ob er bei der Bundespräsidentschaftswahl antreten wird. Dann hätten wir das sowieso lösen müssen.

Kommentare (32)
CuiBono
2
28
Lesenswert?

Erhellung

Dank an Chefredakteur Wolfgang Fercher.

Das Interview ist eine Erhellung und zeigt mehr als deutlich, wie dieser Bürgermeister, Nationalrat und Parteiführer tickt. Dass er überhaupt in diese Positionen gekommen ist und sich da und dort wichtig machen kann, verdankt er ähnlich geistig "Gestrickten", die ihn gewählt haben.

Es ist offensichtlich sehr einfach, sich das Leben schön zu reden und träumend durch die Zeit zu ziehen.
Sich einzubilden, dass die Mehrheit der Bevölkerung beschixxen und belogen werden will und kann und politische Tätigkeit der Eigenversorgung dienen darf (part of the game), ist kein auch nur annähernd akzeptables Programm.

Jene Bevölkeruns- und Wählerschichten Kärntens und Österreichs, die ein wenig differenzierter durchs Leben gehen, haben und werden das was uns diese "Bewegung" angetan hat, nicht vergessen. Nie und nimmer.

GordonKelz
8
57
Lesenswert?

JETZT...wo ER im Rampenlicht steht, merkt

..man erst seine DEFIZITE in ARGUMENTATION, WELTANSCHAUUNG !
ER IST EIN NICHTS....!!
Gordon Kelz

GordonKelz
6
55
Lesenswert?

So muss man die Wahrheit verdrehen....

..können ,dann wird man Chef der FPÖ Kärnten!
Gordon Kelz

helmutmayr
0
48
Lesenswert?

Habt

eh den Kickl. Für heutige Verhältnisse wäre Haider ein Linker. Der passte nicht mehr zu Euch.

Civium
1
54
Lesenswert?

Immer wieder

Haider, mir scheint die Fpö aus der Zeit gefallen, wenn man ständig den Verstorbenen Haider zu Hilfe ruft.
Die Leute interessiert die Zukunft, nicht die Vergangenheit!

Lepus52
4
42
Lesenswert?

Sie sehen das nicht richtig!

Für diese Typen lebt Haider noch, die Hypo finanziert alles. Ein Event nach dem anderen auf der Wörtherseebühne, der FCK ist Frußballeuropameister, eine Seilbahn bringt die Tifosi von der Innenstadt zum Stadion, Kärnten ist ein Freistaat uvam. Wieso sehen Sie das nicht?

Civium
0
33
Lesenswert?

Heute ist Sonntag der sechste

Juni 2021.

Kommentare 26-32 von 32