Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bei KlettersteigUrlauber von herabfallendem Stein am Kopf getroffen

Der Unfall ereignete sich, als der Deutsche im Einstiegsbereich eines Klettersteigs in Radenthein gerade Helm und Klettergurt anlegen wollten. Der Mann wurde nach der Erstversorgung von der Rettung ins Krankenhaus Spittal eingeliefert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Unfall ereignete sich, als der Mann Helm und Gurt anlegen wollte (Sujetbild)
Der Unfall ereignete sich, als der Mann Helm und Gurt anlegen wollte (Sujetbild) © KLZ/Hassler
 

Ein deutscher Urlauber wollte am Feiertag zusammen mit seiner Familie einen Klettersteig in Radenthein begehen. Als der Bayer im Einstiegsbereich Helm und Klettergurt anlegen wollte, geschah es: Der 50-Jährige wurde von einem herabfallenden Stein am Kopf getroffen. Laut Polizeibericht soll dieser faustgroß gewesen sein. Der Urlauber wurde unbestimmten Grades verletzt.

Der Mann wurde nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz von der Bergrettung geborgen und anschließend von der Rettung in das Krankenhaus Spittal eingeliefert.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen