Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärntner des TagesSeit zwei Jahrzehnten ist er der treibende Motor im Porschemuseum

Christoph Pfeifhofer übernahm vor 20 Jahren von seinem Vater die Leitung des Porschemuseums in Gmünd.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Christoph Pfeifhofer ist nicht nur Chef des Porschemuseums, sondern war 2014 auch Staatsmeister im Porsche-Cup
Christoph Pfeifhofer ist nicht nur Chef des Porschemuseums, sondern war 2014 auch Staatsmeister im Porsche-Cup © Willi Pleschberger
 

Schon von Kindesbeinen an hat Christoph Pfeifhofer seine Liebe zu Kraftfahrzeugen entwickelt. „Als kleiner Bub mit fünf Jahren durfte ich Autos lenken, meine Beine konnten die Pedale noch nicht erreichen“, strahlt der 47-jährige Autoliebhaber, wenn es um seinen Beruf geht. Der handwerklich begabte Maschinenbau-Absolvent der HTL Ferlach hatte sich danach selbstständig gemacht, Autos aufbereitet und so manches Gefährt wieder in fahrtüchtigen Zustand gebracht. Vater Helmut hat 1982 – neben dem Antiquitätenhandel – im Haus der ehemaligen Lodron’schen Stallungen in Gmünd das einzige private Porsche-Museum gegründet, das Christoph 2001 übernommen hat.

Kommentare (1)
Kommentieren
kairos55
0
0
Lesenswert?

Bravo!

Hut ab, Respekt.
Bitte weiter so.
Selbst bin ich jedes normale Jahr im geschätzten Museum!