Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trotz Corona-ImpfungLandesrat Schuschnig zum zweiten Mal positiv getestet

Sebastian Schuschnig hatte bereits im Dezember Corona, vor zwei Wochen wurde er geimpft. Seine Familie ist nicht infiziert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ist Schuschnig wieder mit Covid-19 infiziert
Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ist Schuschnig wieder mit Covid-19 infiziert © KLZ/Markus Traussnig
 

Bereits im Dezember 2020 wurde der Kärntner Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP) positiv auf das Corona-Virus getestet - bis heute ist unklar, wo er sich infiziert haben könnte. Am Mittwoch vermeldete er über die sozialen Medien: "Völlig überraschend wurde ich heute ein zweites Mal positiv auf Covid-19 getestet und bin daheim in Bodensdorf in Quarantäne." Schuschnig verspürte am Sonntag erste, grippeähnliche Symptome und absolvierte mehrere Antigen-Selbsttests, die jeweils positiv waren. Ein darauf folgender PCR-Tests brachte dasselbe Ergebnis.

Kommentare (7)
Kommentieren
timmi1
1
0
Lesenswert?

impfen

Meine Meinung. Guat- Gsund- Gessn. jawohl.

timmi1
6
1
Lesenswert?

impfen

Was sagt uns das?2x geimpft.Sie können sich das Serum in den wein schütten.Danke

vitriol74
14
15
Lesenswert?

Wieso is

der schon geimpft???

dude
15
39
Lesenswert?

Genesen und geimpft und...

... trotzdem wieder infiziert. Und ich unterstelle einmal, dass der Hr. Landesrat kein Corona-Skeptiker und -Draufgänger ist und sich bei seinen vielen Kontakten ordentlich verhält!
Dieses Virus ist wirklich unberechenbar!
Gute Genesung!

mahue
3
31
Lesenswert?

Manfred Hütter: Logisch

2 Wochen sind 14 Tage und nicht 22 Tage nach Erstimpfung, wie ständig von Experten bei Impfstoffen die eine Impfung (Johnson) zwei (bei Pfizer nach erster) bis der Impfschutz teilweise!!! wirkt. Heute 1. Impfung, danach kann ich alles machen, unklug und unwissend. Was mir bekannt ist schützt die Impfung mich persönlich vor schwerer Erkrankung an COVID, aber nicht dass ich trotzdem infiziert werden kann. Bekomme morgen meine Impfung (Johnson&Johnson) die Hausärztin hat mich gefragt ob ich diesen Impfstoff akzeptiere, ja gesagt, aber die empfohlene Zeit bis der wirkt, bleibe ich gleich vorsichtig wie jetzt, danach auch bis die Verantwortlichen für alle grünes Licht in die Normalität geben.

gonde
13
30
Lesenswert?

Wäre iinteressant wo der umeinander ist?

;-)

mahue
8
12
Lesenswert?

Manfred Hütter: Landesrat oder egal welcher Politiker

Berichte über diese Leute egal welcher Partei, dass sie sich mit dem Virus angesteckt haben, sind so unwichtig, dass es dazu keiner Zeile in einer Zeitung bedarf. Gibt wieder Munition für unsachliche Diskussionen siehe Berichte über FPÖ-Landesvize, Nationalrats-PräsidentInnen und Abgeordneter. Wenn sie sich selber Outen ist es ihre Sache, aber wir haben noch den gesetzlichen Schutz gegenüber Arbeitgebern und der Öffentlichkeit, dass ich es nicht bekannt muss, wenn ich es nicht will.
Die Frage ist nur was bezweckt der Betroffene damit?