Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erstmals Pädagogen befragt5400 Kärntner Schüler bleiben wegen Corona auf der Strecke

Wie wirken sich Homeschooling, Lockdown und Schichtunterricht auf Kinder und Jugendliche aus? Bei einer Kärntner Studie wurden erstmals Pädagogen befragt, wie sehr Covid die psychische Gesundheit der Schüler und deren Leistungen beeinträchtigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Schüler stehen seit März 2020 ständig vor neuen Herausforderungen
Schüler stehen seit März 2020 ständig vor neuen Herausforderungen © Markus Traussnig
 

Studien zu Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche gibt es viele. Erstmals wurden aber nun in Kärnten Pädagoginnen und Pädagogen befragt, wie sich Lockdown, Homeschooling und Schichtunterricht auf die psychische Gesundheit der Schüler ausgewirkt haben. "Die Lehrer kennen die Jugendlichen schon aus der Zeit vor Covid, also über einen längeren Zeitraum. 1281 Pädagogen aller Schultypen ab der fünften Schulstufe haben an der Studie teilgenommen", sagt Kinder- und Jugendanwältin Astrid Liebhauser.

Kommentare (3)
Kommentieren
chbinter
0
6
Lesenswert?

Sprachlehrer benötigt!!!

Wie kommt es, dass die Förderstunden für DaZ (=Deutsch als Zweitsprache) unter das unterste Minimum reduziert werden, obwohl der Bedarf für Deutschförderung mehr als gegeben ist??? Wartet die "Hohe Politik" auf Zeichen, Wunder und Erleuchtung der betroffenen Schüler und Schülerinnen?

VH7F
2
6
Lesenswert?

So ein Zufall?

Kann es sein, dass in Schweden alle unter 16 immer in der Schule waren? Die haben alles richtig gemacht?

umo10
1
5
Lesenswert?

Glück gehabt

Und seien wir uns ehrlich; wir Österreicher halten uns nicht an Empfehlungen; wir brauchen Regeln. Wir würden eher den indischen Weg gehen.