Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Jurist blickt zurück"Es könnte doppelt so viele zweisprachige Ortstafeln geben"

Ein Eingreifen des Bundespräsidenten wie jetzt im Fall von Finanzminister Gernot Blümel, hätte einst die Lösung der Ortstafelfrage deutlich beschleunigt, sagt der Verein Kärntner Slowenischer Juristen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rudi Vouk kämpfte schon im Jahr 2007 für zweisprachige Ortstafeln (Archivfoto) © Eggenberger
 

Finanzminister Gernot Blümel lieferte die vom Untersuchungsausschuss geforderten Akten erst, als sich auf Ersuchen des Verfassungsgerichtshofs Bundespräsident Alexander Van der Bellen einschaltete. Alle sprachen von einem einmaligen Fall in der Zweiten Republik.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

braunerbeistrich
17
6
Lesenswert?

Hallo

Bitte, was hat das eine mit dem anderen zu tun? Argumente wie im Kindergarten.

gonde
3
2
Lesenswert?

"Der hört auch nie auf zu zündeln!" Dieser Kernvorwurf ist am bedeutensten!

.

zill1
5
18
Lesenswert?

Argumente

Ich wollte damit klarstellen das ein Mensch der zuerst durch einen ORT mit überhöhter Geschwindigkeit fährt und danach noch Betrunken Auto fährt sich nicht als Jurist und Besserwisser aufspielen soll ! Ich liebe meine Familie und bekämpfe deswegen Raser und Alkolenker! Dieser Mann hat seit damals eigentlich kein Recht über Ortstafrl zu sprechen da erstens er selber auf Gesetze und Regeln pfeift und zweitens Gott sei Dank dieser Konflikt gelöst ist ! Auf beiden Seiten haben die Guten gesiegt nur ein zwei Scharfmacher haben Angst das sie an Bedeutung verlieren wenn Sie das dauernd thematisieren!

zill1
10
28
Lesenswert?

Jurist

Für Gerechtigkeit gekämpft und dabei selber durch BETRUNKEN AUTOFAHREN den Führerschein verloren ! Wie kann man nach so einen Fehltritt noch Interviews geben über Gerechtigkeit?

braunerbeistrich
20
6
Lesenswert?

National

Klar, für die Rechten sind immer alle anderen die Nationalisten.

Bond
12
38
Lesenswert?

So ein Pech

Welche Tragik, dass diese Wichtigmacher niemanden mehr interessieren. Schon blöd, dass der Ortstafelkonflikt gelöst ist: Keine Interviews mehr, keine Empfänge in der Hofburg, nix mehr im Fernsehen. Nur noch kleine lächerliche Nationalisten.

wolte
12
54
Lesenswert?

Kommt mir bekannt vor!?

Ist das nicht jener Jurist, der wegen Schnellfahren im Ortsgebiet erwischt wurde und die Ausrede gebrauchte, in deutsch geschriebene Ortstafeln nicht lesen zu können???
Der soll bitte ruhig bleiben!!