Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Spinat ist nicht schuldWarum heißt der Gründonnerstag so?

Die bevorstehenden "Heiligen Drei Tage" vom Leiden, Sterben und der Auferstehung Jesu Christi sind das Herzstück des Kirchenjahres. Ein spiritueller Wegweiser durch Ostern.

Die "Heiligen Drei Tage" vom Leiden, Sterben und der Auferstehung Jesus sind das Herzstück des Kirchenjahres
Die "Heiligen Drei Tage" vom Leiden, Sterben und der Auferstehung Jesus sind das Herzstück des Kirchenjahres © styleuneed - Fotolia
 

Für rund 2,2 Milliarden Christen auf der ganzen Welt beginnt mit dem Gründonnerstag die wichtigste Zeit im Kirchenjahr. Aber warum heißt der Gründonnerstag überhaupt so? Warum "fliegen" in den nächsten Tagen die Glocken nach Rom und verstummen die Orgeln? Und warum werden die Altäre in den Kirchen abgeräumt? Die Diözese Gurk hat Antworten auf wichtigen Fragen um Ostern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ragnar Lodbrok
22
5
Lesenswert?

Heute schmeckt die Leberkäsesemmel

besonders gut.

hbratschi
10
5
Lesenswert?

mir auch, ragnar,...

...aber wie man an den 👎 sieht, sind wir allein auf weiter flur und die scheinheiligen in der überwältigenden überzahl...aber das ist eh nix neues...😇

kropfrob
0
17
Lesenswert?

Ergänzend, ...

... weil das auch von Vielen verwchselt wird: Mit dem Ostersonntag beginnt die "Osterwoche", die bis zum "Kleinen Ostersonntag" (= der Sonntag nach Ostern) dauert - während davor, wie im Artikel richtig geschrieben, die Karwoche ist.