Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sorgen trotz BoomJetzt wird um die Zukunft der Bio-Landwirtschaft gefeilscht

Am Donnerstag stellt die EU-Kommission die Weichen für die Bio-Landwirtschaft in den nächsten Jahren. In Österreich wachsen trotz neuen Umsatz-Hochs in der Coronakrise die Sorgen. In Kärnten sind fast 1900 Bio-Bauernhöfe betroffen.

78 Prozent der Bio-Produkte werden in Österreich über die Supermärkte abgesetzt, der Rest über Direktvermarktung
78 Prozent der Bio-Produkte werden in Österreich über die Supermärkte abgesetzt, der Rest über Direktvermarktung © Stefan Körber - stock.adobe.com
 

Triumph-beladene Zuschreibungen wie  "Bio-Weltmeister" und "Bio-Europameister" sind schnell zur Stelle, wenn von der Bio-Landwirtschaft in Österreich die Rede ist. Immerhin werden auch in Kärnten schon 24,8 Prozent der Agrarfläche biologisch bewirtschaftet, es gibt 1869 Bio-Bauernhöfe.

Kommentare (1)
Kommentieren
swordfish
0
10
Lesenswert?

Immer das gleiche..

Ich kann es noch tausendmal sagen, solange unser System so aufgebaut ist, dass der Handel die gesamte Gewinnspanne einsteckt, wird kein Bauer gewinnbringend produzieren können.. dann geht's wieder mal nur über die Masse und was das für unsere ländliche, kleinstrukturierte Landwirtschaft bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen