Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kein MordNach Tod von Baby: Freispruch für Vater rechtskräftig

Kärntner wurde vorgeworfen seine kleine Tochter "zu Tode geschüttelt" zu haben. Geschworenengericht sprach ihn im Vorjahr aber frei. Dieses Urteil wurde von Höchstgericht jetzt bestätigt.

Der Kärntner wurde im Vorjahr am Landesgericht Klagenfurt  freigesprochen - rechtskräftig
Der Kärntner wurde im Vorjahr am Landesgericht Klagenfurt freigesprochen - rechtskräftig © Raunig (Archivfoto)
 

"Die Gerechtigkeit hat gesiegt." Rechtsanwalt Alexander Todor-Kostic ist zufrieden und erleichtert. Noch mehr aber wohl sein Mandant: Der 28-jährige Kärntner ist nämlich vom Vorwurf des Mordes an seinem eigenen Kind rechtskräftig freigesprochen. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat die Nichtigkeitsbeschwerde der Staatsanwaltschaft Klagenfurt gegen den Freispruch des Landesgerichtes zurückgewiesen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren