Kaiser: "Unmoralisch"Jetzt spricht Jakob Strauß: "Ja, ich wurde geimpft - ich bin der Chef im Haus"

Dorfkaiser, die sich vordrängen, während betagte Personen auf die Impfung warten, sorgen für Unverständnis. Jakob Strauß (60), SPÖ-Bürgermeister von Sittersdorf, wollte sich bisher zu den Vorwürfen nicht äußern. Nun ließ er sich doch zu einer Art Telefoninterview hinreißen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Lokalaugenschein Kristendorf Sittersdorf Bischof Joseg Marketz Dezember 2019
Der zweite Landtagspräsident Jakob Strauß © Markus Traussnig
 

Guten Morgen, Herr Bürgermeister. Schön, Sie endlich zu erreichen. Es heißt, Sie und ihre Frau hätten im Seniorenzentrum des Sozialhilfeverbandes in Völkermarkt auf einer Reserveliste gestanden und seien geimpft worden. Stimmt das?
Jakob Strauß:
Ich gebe keine Interviews. Telefonisch ist das sehr schwierig. Ich werde eine Aussendung machen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

nussrebell
3
133
Lesenswert?

Diese Präpotenz...

... ist zum 🤮... Armes Zwutschgerl, wenn er so Angst hat, dass er seine Ellenbogen gegen Alte und Kranke zum Einsatz bringen muss.

597d9dec92ec7a16808b398aa9fdf4a7
23
73
Lesenswert?

Natürliche Haltung

Wer wird heute noch Bürgermeister, Obmann und Manager. Na Kriecher, Selbstinszenierer und Selbstoptimierer, die eines können. QUATSCHEN!
Normale Leute kommen nicht zu solchen Jobs.

eko
0
3
Lesenswert?

Im Fall von Strauß

ist es nicht QUATSCHEN sondern NUSCHELN!

mrhesch
32
15
Lesenswert?

Bürgermeister

kommen durch eine demokratische Wahl zu ihren Jobs. Ich würde ihnen raten, es einmal ein Jahr zu versuchen (wenn ihre Beliebtheitswerte stimmen sollten). Dann kriechen sie auch (jeden Abend nach Hause).

KarlZoech
0
1
Lesenswert?

@ mrhesch: So ist es. Jedenfalls dann, wenn eine(r) die Aufgabe, Bürgermeinster(in) zu sein, ernst nimmt,

was wohl 99 Prozent auch tun. Einzelne Ausnahmen bestätigen immer die Regel.
Sympathieträger ist dieser Bgm., welchen ich nicht kenne, der sich aber im Interview überheblich und ungeschickt verhält, sicher nicht.
(Übrigens kenne ich einen Bgm., welcher von seiner Bevölkerung mittlerweile "Putin" genannt wird...)

Zur Sache selber lesen Sie mein Posting ganz oben, wenn Sie mögen.

umo10
5
137
Lesenswert?

Unglaublich

Präpotent und unsensibel. Es ist ihm scheinbar nicht bewusst, wieviele betagte Menschen Angst um ihr Leben haben

mrhesch
26
9
Lesenswert?

Betagte Menschen

haben täglich Angst um ihr Leben. Bürgermeister auch!

LUR
3
72
Lesenswert?

Patriarchaten und Feiglinge

GENAU. Feige, unsensibel und Egozentrisch genau wie Herren in den anderen Fällen auch. Wie einst Francesco Schettino, aus versehen ins Rettungsboot gefallen.
Patriarchaten in Reinstform.
Das muss unsere Gesellschaft in der Lage sein abzustellen und zu sanktionieren.

duMont
5
71
Lesenswert?

Der grüne Gesundheitsminister Anschober

hat aber die raren Impfdosen für Kranke und alte Menschen über 80 Jahre reserviert, weil die besonders gesundheitsgefährdet sind und diese Menschen sonst sterben. Der Chef von Sittersdorf sollte einmal dem Gesundheitsminister folgen lernen.

Mein Graz
4
81
Lesenswert?

Politiker vor bei der Impfung?

Bei der ersten Erwähnung, dass Politiker ein gutes Beispiel geben und sich impfen lassen sollten hab ich sofort festgestellt, dass das ein zweischneidiges Schwert ist.
Lassen sie sich impfen heißt es, sie drängeln sich vor.
Lassen sie sich nicht impfen heißt es, die wollen wohl abwarten, ob die Impfung "sicher" ist.
Und genau so ist es gekommen.

Man hätte den Weg gehen können, alle Politiker in wichtigen Positionen zu impfen. Diesen wollte keiner gehen, und ich finde es gut.

Wenn sich jetzt einzelne das "Recht" heraus nehmen, weil sie so "wichtig" und "systemrelevant" sind, dann ist das wohl eher einem Vordrängeln geschuldet, einem für mich nicht verständlichem Egoismus als der tatsächlichen "Wichtigkeit".

Tatsache ist: es gibt eine vorgegebene Reihenfolge. An die müssen sich alle halten, da gibt es m.E. keine Ausnahmen.

Wenn tatsächlich Impfdosen übrig bleiben könnten gerade BM kleiner Gemeinden, die "ihre" Leute kennen, dafür sorgen, dass innerhalb kürzester Zeit Personen aufgetrieben werden können, die das Recht auf die Impfung haben - etwa 95-jährige, die nicht in einem Heim wohnen!

mrhesch
5
13
Lesenswert?

Mein Graz,

genau so soll ein sachlicher, fachlicher und neutraler Kommentar lauten, fernab jeder Polemik und Neidkapriolen. Top! Aber es sind zumeist die Gleichen, die bis gestern noch Politiker zum Impfen voran schicken wollten, die heute auf genau dieselben hinhauen. Es herrscht halt Wahlkampf in Kärnten und die Parteisekretariate der Mitbewerber rotieren mit grauslichen Ausflüssen! Aber unsensibel und ungeschickt von den "vorgeimpften" Hauptdarstellern!

Mein Graz
4
8
Lesenswert?

@mrhesch

Danke!
So eine Antwort ist Balsam für die Seele...

Mein Graz
0
7
Lesenswert?

Fortsetzung:

Und freut mich umso mehr, wenn ich obige Postings lese.
Denn es zeigt mir, dass auch User, die einen Politiker verteidigen der sich m.E. nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, die Bemühung um Neutralität und Ausgeglichenheit in Kommentaren zu schätzen wissen.

dasletzte
2
31
Lesenswert?

Das Dilemma

Eine strukturell willfährige Verwaltung, abgehobene , ämterkumulierende Apparatschiks die keinen Genierer haben und die fehlende Autorität (LH Kaiser) die unmissverständlich zur Ordnung rufen kann oder will! Ein Jammer.

mitredner
66
23
Lesenswert?

Schade ...

... in den "Interviews" geht es offenbar nur mehr darum öffentlich vorgeführt zu werden. Die Befragten können nur mehr ihren Hut nehmen und sich vorher bitte öffentlich hunderte Male entschuldigen, eine andere Version da rauszukommen gibt es für sie nicht mehr. Richtig machen können sie es nicht - sich nicht zu melden ist falsch, sich zu entschuldigen ist falsch (die Dosis ist ja schließlich schon weg), jede Erklärung einer eigenen Wahrnehmung ist falsch, was anderes als ein totales Schuldeingeständnis ist falsch - auch nach einem 13-minütigen ZIB-Interview ist es noch nicht genug.

Wo sind alle jene, die ein mutiges Vorgehen der Politiker eingefordert haben? Die Politik möge doch mit gutem Beispiel vorangehen und sich zuerst impfen lassen? Alle die Meinung geändert? Echt jetzt?

Jetzt passt es doch wieder nicht, ganz und gar nicht genau genommen.
Mir wird ganz anders bei Sätzen wie "Wir schaffen das gemeinsam" oder dgl., die Kluft in unserer Gesellschaft war für mich noch nie so groß wie jetzt - schade.

47er
1
1
Lesenswert?

Wohl auch ein anonymer Politiker.

Vorbildwirkung wäre es wohl gewesen, wenn genug Impfstoff vorhanden wäre, nur . angeblich ist dieser Impfstoff am begehrtesten, die anderen noch nichtmal zugelassen. So ist m.E. dieses illegale Einschmuggeln, sogar mit seiner Ehefrau, einfach charakterlos. Vielleicht ist er so gestresst, dass er die alten Leute in seiner Gemeinde gar nicht mehr kennt. Toll, wenn man zur nächsten BM-Wahl gar nicht mehr antretten will, der Posten als Landesrat ist ihm trotzdem sicher.

aufreger1
3
73
Lesenswert?

Mutiges Vorgehen?

Mutig wäre es gewesen, wenn sie zuvor angekündigt hätten, sich impfen zu lassen. So aber machten sie es still und heimlich. Wenn ich etwas heimlich mache, kann ich wohl kaum eine Vorbildwirkung erreichen

Klgfter
11
89
Lesenswert?

typischer Bonze ....

roter apparatschik altem schnittes ..... sowas gehört bei den e...n gepackt und abmontiert ! schadet der politik der partei und dem land !
solche menschen sind schuld am niedergang des sozialismus - sie sollten sich einfach nur schämen herr strauß !

levis555
2
7
Lesenswert?

Solche Bonzen haben die Wähler in Scharen dem Jörgl zugetrieben

Ist es nun schon wieder so lange her, dass den Roten das wurscht ist?

rouge
6
21
Lesenswert?

SPÖ-Trauma?

Dieses Verhalten zieht sich aber durch alle Parteien. Pudelst dich bei den Blauen und Türkisen auch so auf?

hetore
0
1
Lesenswert?

rouge

JA JA JAAAAAA ! Ich bin sauber, kein Parteisoldat ! Ich bin Österreicher, stolz darauf und hin und wieder leider TRAURIG

Civium
6
29
Lesenswert?

Der Sozialismus ist schon lange untergegangen, oder meinen sie die

Sozialdemokratie????

Mein Graz
4
46
Lesenswert?

@Klgfter

So eine Vorgehensweise wie die vorliegende zieht sich durch ALLE Lager, das sind nicht nur "rote Apparatschiks", die ersten, von denen es publik wurde waren m.W. Türkise/Schwarze.

Zu entschuldigen, zu verteidigen oder zu relativieren geht da für keinen!

lupinoklu
1
16
Lesenswert?

Hochmut kommt vor dem Fall, komplett farbunabhängig!!!

Die Arroganz dieses Bürgermeisters ist selbserklärend, die braucht man nicht kommentieren.
Tatsache ist aber auch, dass unsere Geisterfahrer Regierung nicht in der Lage ist, eine Warteliste für übriggebliebene Impfdosen zu erstellen, in denen generell Personen über 80 Lebensjahre stehen. Darauf haben jüngere Personen, egal welchen Standes, nichts verloren.

Es ist aber wieder bezeichnend für unsere Volksverräter eee Treter, dass sie nicht mal dies in die Reihe bekommen. Ist vielleicht nur damit zu erklären, dass Lesefähigkeit keine Grundbedingung für ein politisches Amt ist!!!

KarlZoech
1
0
Lesenswert?

@ lupinoklu: Meines Erachtens gehören zuerst die Jungen, von 15 (oder 18) bis 65 zuerst geimpft.

Denn diese arbeiten, halten unser System am Laufen, zahlen Steuern und Abgaben - und sollten die Chance haben, überhaupt erst einmal 80 oder 90 zu werden. Vor allem aber medizinischen Personal - und Regierungsmitglieder und Bürgermeister.

PS. Dieser Bgm. verhält sich, jedenfalls im Interview, unsympathisch und überheblich.

meinemeinung63
5
64
Lesenswert?

Vordrängen!

Am 28.Februar sind Gemeinderatswahlen! Das Volk wird entscheiden.

rebuh
59
30
Lesenswert?

Wow, vor drei Wochen haben alle geschrien, sollen lei die Politiker zuerst

Und jetzt wären sie rücktrittsreif, was haben wir für heuchelnde Gesellschaft !

silentbob79
2
29
Lesenswert?

@rebuh

wer waren denn diese "alle"? Das waren höchstens ein paar Impfgegner, die glaubten auf diese Art und Weise ihre billige Polemik anbringen zu können. (A là "sollen die doch zuerst impfen, dann sind wir sie wenigstens los")

Und selbst wenn man meint Politiker als Vorbildwirkung vorziehen zu müssen: Ist ein Alt-Bürgermeister wirklich so ein Vorbild, dass sich ganz Österreich danach schlagartig für eine Impfung entscheidet? Das Gegenteil ist der Fall: Solche Aktionen bringen die Leute dazu sich angewidert von der Politik und der Gesellschaft abzuwenden und in die Parallelgesellschaft der Schwurbler und Rattenfänger abzudriften.

RonaldMessics
9
90
Lesenswert?

eingebildeter...

...und arroganter kann man kaum noch sein.

autobahn1
14
89
Lesenswert?

Bitte

verlassen sie alle politischen Ämter, oder muß sie das Kärntner Volk vertreiben

reschal
0
27
Lesenswert?

@autobahn

Ja, dazu sind Wahlen da!

axxo
11
107
Lesenswert?

Arroganz

hat einen neuen Namen: Jakob Strauß
Unglaublich was der so von sich gibt!

Isidor9
8
52
Lesenswert?

Wo ist die SP- Jugend?

Was sagen denn die notorisch hyper kritischen Junggenossen zu ihrem Freund? Rücktritt? Ich höre nichts. Sonst reissen die roten Jungdspunde blitzartig ihre Mäulchen auf ,wenn sie was " politisch Inkorrektes" wittern.

SoundofThunder
2
1
Lesenswert?

Wie in Vorarlberg

Wo sind denn die Türkisen wenn es um ihre Bürgermeister geht welche sich schon impfen lassen haben? Da hört man nichts? Aber wenn es die Roten betrifft reißen die Türkisen ihr Mäulchen auf 😏

lege
10
89
Lesenswert?

Diese Subjekte

glauben tatsächlich sie sind etwas. Kommunalpolitiker unteres Niveau und benehmen sich wie Rotz

Isidor9
6
56
Lesenswert?

Cäsarenwahn

Wer hat den Typen gewählt? Selbst schuld die Leute in dem Kaff. So einen Komiker wählt man nicht. Der leidet ja an Grössenwahn.

Schimml
9
89
Lesenswert?

Provinzbürgermeister

Wieder mal so ein typischer Provinzmöchtegern, der glaubt er ist was besonderes. Rücktritt sofort...

WASGIBTSNEUES
8
91
Lesenswert?

Abgehoben wie die Meisten

Chef im Haus - derartige abgehobene Kommentare zeigen das diese Figuren auf Wolke 7 schweben. Ekelig

vbac
10
64
Lesenswert?

Aussendung ?

Er wird ja wohl nicht seinen Rücktritt von all seinen öffentlichen Ämtern bekannt geben. Eine höfliche Entschuldigung und den Verzicht auf den Erhalt der 2. Impfung ist das mindeste was man erwarten muss. Der Hr. Landeshauptmann wird ihm bei der Formulierung der Aussendung sicher zur Seite stehen.

Liverpudlian88
8
78
Lesenswert?

Wow...

Der glaubt auch, er is gestern als Präsident der Vereinigten Staaten angelobt worden... Wichtschaß...

wolte
5
46
Lesenswert?

Amtsanmaßung

Der in diesem Artikel angeführte Herr ist nicht Obmann des Sozialhilfeverbandes!! Das nennt man Amtsanmaßung!! Gehört angezeigt, dieser Ungustl!!

shaba88
4
72
Lesenswert?

Kommentar

Warum machen all diese Hobbypolitiker bloß Interviews, in diesen Fällen wäre Schweigen wirklich Gold.

PiJo
4
9
Lesenswert?

In die Medienfalle getappt

da werden wir wohl keine Konsequenzen sehen, ist ja einer von der "seriösen" Partei
Diese Einstellung ist aber anscheinend "Normalzustand" wenn keine Entschuldigung oder Reue gezeigt wird
Die Medien krallen sich um solche Interviews und suchen danach, gibt ja Schlagzeile.

Viertelputzer
5
65
Lesenswert?

Bürger-Meister

Der will aber nicht wieder gewählt werden?

silentbob79
1
40
Lesenswert?

@Viertelputzer

Nein, hat schon vor längerer Zeit bekanntgegeben nicht mehr zu kandidieren ...

mani999
5
87
Lesenswert?

Bürgermeister

So ein präpotenter Mensch! Hoffe, die Wähler zahlens ihm heim!

Kommentare 26-71 von 71