Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Forderung aus Kärnten:Impf-Vorrang für behinderte Menschen mit höherem Risiko

Kärntner Behinderten-Anwältin Isabella Scheiflinger macht auf Risikogruppe aufmerksam, "für die noch nichts geklärt ist".

Wer wird wann geimpft? Die Kärntner Behinderten-Anwältin fordert bei der Impfstrategie Priorität für zahlreiche Menschen mit Behinderung
Wer wird wann geimpft? Die Kärntner Behinderten-Anwältin fordert bei der Impfstrategie Priorität für zahlreiche Menschen mit Behinderung © Eisenhans - stock.adobe.com
 

Wer wird wann geimpft? Die Kärntner Behinderten-Anwältin fordert bei der Impfstrategie Priorität für zahlreiche Menschen mit Behinderung.

Kommentare (3)
Kommentieren
GordonKelz
0
0
Lesenswert?

Ein tolles Konzept, dass erlaubt die...

...Impfdosen unter der Hand zu verschleudern...damit für jene die es nötig hätten nichts mehr da ist....
Ist ja bald wie in der Prohibition...ist auch schon Geld geflossen?
Gordon

umo10
1
5
Lesenswert?

Der Wunsch ist da, aber wir werden bis zum Sommer nicht genug Impfstoff bekommen

Es gibt keinen Einkäufer, keine Software, die impflinge beinhaltet und es werden bald alle merken wie frei man lebt mit Impfung. Inoffiziell kommt es dann wieder zu folgender üblicher Rangliste (Niki Lauda): 1. Prominente u. Lokalpolitiker, 2. Klassepatienten, 3. Fußvolk; dann ist aber der Sommer schon gelaufen

PiJo
1
7
Lesenswert?

umo10@bis zum Sommer nicht genug Impfstoff

So geht es auch
Zitat" Krone"
"In einem Pflegewohnheim in Kärnten wurden am Dienstag 120 externe Personen gegen das Covid-Virus geimpft - deshalb war für mehrere Mitarbeiter kein Impfstoff mehr übrig"