Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KärntenDas ist der Fahrplan für den Schulstart im neuen Jahr

Schule beginnt am 7. Jänner mitten im Lockdown: 16,3 Prozent der Kärntner Schüler werden in Schulen betreut, der Rest lernt zu Hause. Verpflichtende Corona-Tests gibt es vorerst nicht.

In den Kärntner Volksschulen ist der Betreuungsbedarf im dritten Lockdown am größten (Archivfoto)
In den Kärntner Volksschulen ist der Betreuungsbedarf im dritten Lockdown am größten (Archivfoto) © Weichselbraun
 

In diesem Schuljahr ist alles anders: Wegen der Corona-Pandemie werden auch die Schulen nach den Weihnachtsferien nicht wie üblich öffnen. Mittlerweile steht der Fahrplan für den Beginn am 7. Jänner fest. "Die drei Tage vor den Weihnachtsferien wurden genützt, um den Betreuungsbedarf abzufragen", sagt Bildungsdirektor Robert Klinglmair. Das Ergebnis: Insgesamt werden zwischen 7. und 15. Jänner 16,3 Prozent der Kärntner Schüler direkt in den Schulen betreut, wobei am 7. und 8. Jänner der Bedarf unter dem Durchschnitt und in der Woche danach darüber liege. Der Rest der Schüler bleibt zu Hause und wird – wie schon in den ersten beiden Lockdowns – im Distance Learning unterrichtet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren