Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ermittlungen eingestelltWurde Ex-Kinderdorf-Mitarbeiter zum Opfer einer Intrige?

Staatsanwaltschaft Klagenfurt findet keine Beweise für Sexualstraftaten. Im Gegenteil: Angebliches Opfer des Pädagogen steht am Donnerstag wegen Verleumdung vor Gericht.

Vorgänge im SOS-Kinderdorf Moosburg beschäftigen derzeit die Justiz
Vorgänge im SOS-Kinderdorf Moosburg beschäftigen derzeit die Justiz © KLZ/Weichselbraun
 

Zu Jahresbeginn schien die Sache klar: Gegen einen ehemals führenden Mitarbeiter des SOS-Kinderdorfes in Moosburg gab es schwere Vorwürfe. Dem 45-Jährigen wurden ein sexueller Übergriff gegen einen ehemaligen Kinderdorf-Bewohner vorgeworfen. Ebenso stand der Mann im Verdacht an der Weitergabe kinderpornografischer Abbildungen beteiligt gewesen zu sein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren