Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Umfahrung Bad St. LeonhardLand blitzt mit 800.000-Euro-Klage gegen Baumeister ab

Gutachter hat Flächen für die Umfahrung Bad St. Leonhard zu hoch bewertet. Schadenersatzklage des Landes wurde jedoch abgewiesen. Jahrelanger Rechtsstreit geht damit in die nächste Runde.

Im Juli 2012 wurde die umstrittene Umfahrung eröffnet
Im Juli 2012 wurde die umstrittene Umfahrung eröffnet © Traussnig
 

Der Schatten des freiheitlichen Erbes in Kärnten ist lange: In der Causa Umfahrung Bad St. Leonhard gibt es nach mehrjährigem Prozess eine erste Entscheidung: Das Landesgericht (LG) Klagenfurt hat die Schadenersatzklage des Landes gegen einen Gutachter abgewiesen. „Der Klägerin ist es nach der Urteilsbegründung nicht gelungen zu beweisen, dass ihr aufgrund des Verhaltens des Beklagten ein Schaden entstanden ist“, sagt LG-Sprecherin Eva Jost-Draxl.

Kommentare (3)

Kommentieren
joschi41
3
22
Lesenswert?

Verantwortung

Soweit ich mich erinnere, geschah das Unglaubliche in der Zeit von LR Dörfler. Was mir auffällt ist, dass sein Name im aktuellen Artikel ausgespart wird (Absicht?)

Bond
1
26
Lesenswert?

14 Jahre

14 Jahre nach Erstellung des Gutachtens das Ersturteil! Wann wurde die Schadenersatzklage eingebracht? Vor 10 Jahren?
Jetzt das erste Urteil, das noch dazu auf den ersten Blick völlig absurd erscheint. Fazit: Der Rechtsstaat schafft sich selber ab..

satiricus
1
24
Lesenswert?

Dieser Gutachter ist ja ein ganz besonderer Spezialist (gewesen)

"Er hat im 2006 den Wert von 18 Grundstücken festgestellt – im Vorbeifahren. Betreten hat er die Flächen nie, das hat er ausgesagt."
Er dürfte wohl bestens vernetzt & verhabert gewesen sein mit der damaligen orange-blauen Landesregierung.....
Wenn ich micht nicht täusche, ist ja unser seinerzeitiger LR/LH Dörfler wegen dieser Umfahrung (Ablösen) ja auch heftigst 'in der Kritik' gestanden.....