Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BerufungsverhandlungTödlicher Motorbootsunfall am Wörthersee erneut Fall für das Gericht

33-jähriger Angeklagter und Staatsanwaltschaft brachten Berufung gegen Urteil des Bezirksgerichts Klagenfurt ein. Wird es aufgehoben, kommt es zum dritten Mal zu einem Prozess.

Im Mai 2017 kam es zu dem folgenschweren Unfall © Daniel Raunig
 

Ein tödlicher Motorbootunfall am Wörthersee im Mai 2017 beschäftigt am Mittwoch erneut das Landesgericht Klagenfurt. Ein 46-jähriger Niederösterreicher wurde im Hauptverfahren schuldig gesprochen. Laut Urteil hatte er in betrunkemen Zustand das Motorboot gelenkt und ein riskantes Manöver durchgeführt. Sein 44 Jahre alter Bekannter fiel dadurch ins Wasser und wurde durch die Schiffsschraube tödlich verletzt. Der 46-Jährige wurde zu neuneinhalb Monaten unbedingter Haft verurteilt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen