Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lenker konnte sich befreienSieben Tonnen schwere Straßenwalze stürzte in die Lieser

Eine Baumaschine ist am Mittwoch bei Gmünd in den Fluss gestürzt. Der Lenker wurde verletzt. Kraftstoff trat keiner aus, das Wasser der Lieser wurde durch den Unfall nicht verunreinigt.

Diese Baumaschine ist am Mittwoch bei Gmünd in die Lieser gestürzt
Diese Baumaschine ist am Mittwoch bei Gmünd in die Lieser gestürzt © FF Gmünd
 

Am Mittwoch gegen 9.50 Uhr war ein 19-Jähriger Arbeiter mit einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine am Radweg zwischen Gmünd und Eisentratten unterwegs. Er war damit beschäftigt, die Fahrbahn zu sanieren. Die Maschine wog nicht, wie in ersten Meldungen verlautbart, dreieinhalb, sondern sogar sieben Tonnen. Beim Rückwärtsfahren mit der schweren Straßenwalze geriet das Fahrzeug über die befestigte Fahrbahn hinaus und stürzte über eine etwa zehn Meter hohe, steil abfallende Böschung in den Lieserfluss hinab.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren