Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mann lag in BootSchlafender löste Hubschraubereinsatz aus

Polizei rückte aus, Rettungshubschrauber landete auf Strandbad-Brücke. Doch die bewusstlose Person hatte nur "ihren Rausch ausgeschlafen".

Einsatz war Fehlalarm.
Einsatz war Fehlalarm. © Krainz
 

Das war im – wahrsten Sinne des Wortes – eine besoffene Geschichte.  Am Mittwoch gegen 19 Uhr ging ein Notruf ein, in weiterer Folge wurde der Öamtc-Rettungshubschrauber alarmiert. „Wir erhielten die Meldung, dass eine bewusstlose Person in einem Boot auf dem Wörthersee liegt“, sagt Pilot Michael Umschaden. Die Crew rückte zum Strandbad Klagenfurt aus. Doch bald war klar, dass niemand bewusstlos ist. „Die Person im Boot war ein Alkoholisierter, der seinen Rausch ausgeschlafen hat. Das Boot, in dem er lag, war bei einem Steg im Bereich des Restaurants Lido angebunden.“

Kommentare (5)
Kommentieren
satiricus
3
7
Lesenswert?

Wird nun in Zukunft....

... auch bei jedem Gelsenstich der Hubschrauber angefordert?

GerhardE
3
8
Lesenswert?

🚁🙈

wird jetzt erst mal kurz mit dem Hubschrauber vorbeigeflogen um nachzusehen was da los ist? Warum nicht, kost ja nix!

compositore
1
19
Lesenswert?

Net amol

in Ruah schlafn kannst ... ;-)

Klgfter
0
20
Lesenswert?

Wenigstens wurde angerufen um eine ....

.. entsprechende Versorgung des 'Bewusslosen' zu ermöglichen - also Hut ab für den Anruf !

ECHTE ERSTE HILFE schaut aber anders aus , die hätte wohl den teuren Flug vermieden !

Klgfter
3
18
Lesenswert?

Wo war das Rote Kreuz und die Wasserrettung im Strandbad ?

Ich seh da einen Zivilisten den Hubi einweisen und normal ist ja die ÖWR und RK Station im Strandbad besetzt und gleich um die Ecke !?