Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Appell an BundesregierungKärntner Wirtschaftstreibende fordern Grenzöffnung zu Slowenien

WKO-Kärnten-Präsident Jürgen Mandl und Benjamin Wakounig, Präsident des slowenischen Wirtschaftsverbandes, richteten ein Schreiben an die Bundesregierung.

© APA/Erwin Scheriau
 

Einen Appell für die umgehende Grenzöffnung nach Slowenien richteten Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl und der Präsident des Slowenischen Wirtschaftsverbandes Kärnten, Benjamin Wakounig, an die österreichische Bundesregierung. Die in beiden Nachbarländern entschlossen umgesetzten Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie würden eine Aufhebung der bestehenden Einschränkungen rechtfertigen. „Die Gründe, die Mitte März zurecht zu einer Grenzschließung im Interesse der Eindämmung der Infektionsausbreitung geführt haben, sind angesichts der aktuellen COVID-19-Erkrankungen nicht mehr gegeben. Wir schlagen daher vor, den grenzüberschreitenden Verkehr im Interesse der beiden Nachbarländer, aber auch der Freizügigkeit von Waren, Personen, Kapital und Dienstleistungen als einer der Grundrechte der Europäischen Union wiederherzustellen“, erklärten Mandl und Wakounig unisono.

Kommentare (4)

Kommentieren
Robinhood
0
3
Lesenswert?

Anstatt

Die Wiener werden uns am kommenden Pfingstwochenende wieder mit Infektionen konfrontieren und die Döowenen dürfen nicht einreisen bzw müssen wir in Quarantäne wenn wir dort waren. Eigentlich dürften die Wiener nicht einreisen und müssten wir in Quarantäne wenn wir in Wien waren.

seinerwe
0
6
Lesenswert?

Grenzregionen öffnen

Derzeit werden die Grenzregionen benachteiligt. Es sollte generell den Bewohnern im Umkreis von x-km erlaubt sein die Grenzen zu überschreiten.

tubaman58
0
8
Lesenswert?

Grenzen auf!

Haben wirtschaftliche Interessen Kärntens unsere Bundesregierung jemals interessiert?

Helga Baurecht
0
11
Lesenswert?

Endlich konkrete Forderungen aus Kärnten!

Perfekt und so was von richtig!!!!