AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona in Kärnten und OsttirolSlowenien führt Gesundheitschecks an der Grenze ein

Zweiter Todesfall: 89-Jährige mit Vorerkrankungen +++ Kärnten Therme meldet 750 Mitarbeiter zur Kurzarbeit an +++ In Kärnten sind aktuell 145 Menschen am Virus erkrankt, in Osttirol 48 +++ Alle Entwicklungen des Tages aus Kärnten lesen Sie hier live.

Slowenien verschärft - wie hier am Loiblpass - die Grenzkontrollen
Slowenien verschärft - wie hier am Loiblpass - die Grenzkontrollen © Johannes Puch
 

Mittlerweile gibt es in Österreich laut Gesundheitsministerium bereits 5238 (Stand 21.15 Uhr) bestätigte Coronafälle. In Kärnten sind es 145, zwei Todesfälle sind zu beklagen.

Es gelten strenge Ausgangsbeschränkungen, die auch kontrolliert werden. Auch in Kärnten herrscht Ausnahmezustand. Wir halten Sie den ganzen Tag lang über das Geschehen in Kärnten auf dem Laufenden:

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Die Ereignisse im Liveartikel

21.15 Uhr - Aktuelle Zahlen nach Bezirken

145 Personen in Kärnten und 48 in Osttirol sind laut Gesundheitsministerium aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Die Aufschlüsselung nach Bezirken:

  • Klagenfurt Stadt 32
  • Klagenfurt Land 15
  • Villach Stadt 11
  • Villach Land 16
  • Wolfsberg 14
  • Völkermarkt 28
  • Feldkirchen 5
  • St. Veit 10
  • Spittal 11
  • Hermagor 3
  • Lienz 48

19.13 Uhr - "Geisterstadt" Villach

Die Auswertung der anonymisierten Bewegungsprofile, die die Bundesregierung von Mobilfunkbetreibern anforderte, um sich einen Überblick über die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu machen, stellt auch Villach ein gutes Zeugnis aus. Obwohl in der Stadt bereits 81 Anzeigen wegen Verstößen gegen Heimquarantäne, Ausgangsbeschränkung und der verordneten Geschäftsschließung ausgestellt wurden, blieben 80 Prozent der Villacher in den vergangenen Tagen zu Hause.

18.15 Uhr - Fieberchecks an slowenischer Grenze

Slowenien führt ab Mitternacht Gesundheitschecks an seinen Grenzen zu Österreich, Kroatien und Ungarn ein. Damit müssen nicht-slowenische Staatsbürger an der österreichisch-slowenischen Grenze entweder ein Gesundheitszeugnis (nicht älter als drei Tage) vorweisen oder einen Gesundheitscheck absolvieren. Einreisen nach Slowenien sind bei einem erfolgten Fiebercheck, der nicht mehr als 37,5 Grad Körpertemperatur ergibt, möglich.  Ausnahmen gelten für Pendler, den Güter- und Transitverkehr, Einsatzfahrzeuge und humanitäre Konvois sowie Landwirte mit landwirtschaftlichem Grund im jeweils anderen Land.

17.45 Uhr - Stimmungsbericht aus den USA

Seit 14 Monaten ist der gebürtige Frauensteiner Markus „Zibu“ Meierhofer beruflich in North Carolina in den USA. Er arbeitet dort für eine österreichische Montagefirma. Die derzeitige Situation rund um Corona vergleicht er mit jener in Österreich von vor zwei Wochen. „Was auffällt ist, dass es in den Geschäften zu Hamsterkäufen kommt. Gekauft wurden Wasser, Nudel und Hygieneartikel, aber auch Waffen und Munition“, sagt Meierhofer.

17.06 - Musik kennt keine Grenzen

Die Musik kennt in Zeiten der Krise keine Grenzen. Musikschulen sind in Kärnten zwar seit letzter Woche geschlossen, der Unterricht findet jedoch über digitale Medien statt – und funktioniert gut.

16.55 Uhr - 48 Infizierte in Osttirol

Das Gesundheitsministerium meldet mit Stand 16.55 Uhr 48 mit dem Coronavirus infizierte Personen in Osttirol.

15.12 Uhr - Frau starb im Klinikum

Kärnten hat den zweiten Corona-Todesfall zu verzeichnen. Es handelt sich um eine 89-jährige Frau mit schweren Vorerkrankungen, teilt das Land mit. Sie ist heute, Dienstag, im Klinikum Klagenfurt verstorben. Das erste Corona-Todesopfer in Kärnten war ein 65-jähriger Mann, der ebenfalls Vorerkrankungen hatte und im Klinikum verstarb. Landeshauptmann Peter Kaiser und Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner drücken den Angehörigen der Verstorbenen im Namen des Landes ihre Anteilnahme aus.

14.50 Uhr - Wörthersee-Triathlon 2020 abgesagt

Der Wörthersee-Triathlon über die Olympische Distanz, der für den 22. Mai geplant wurde, ist abgesagt. "Falls ihr zu den 288 Athleten gehört, die sich bereits angemeldet haben, schickt uns ein E-Mail an kassa@hsvtriathlon.at und lasst uns wissen, ob ihr Euren Start auf 2021 verschieben wollt oder Euer bereits gezahltes Startgeld an Euch zurück überwiesen werden soll", schreibt der Veranstalter auf Facebook. Mitte Mai 2021 soll die Veranstaltung wieder stattfinden.

14.30 Uhr - Aktion gegen Corona-Fake-News

Das neue Coronavirus (Sars-CoV-2) ist nicht nur ein Krankheitserreger, sondern auch die Quelle für viele Falschmeldungen und Fake News, die sich rasch im Netz verbreiten und bei denen teilweise auch Universitäten fälschlicherweise als Absender angegeben werden. Unis bieten nun Experten als Ansprechpersonen rund um Corona an.

Testverfahren und Unterschiede

Uta-Maria Ohndorf ist Geschäftsführerin von Roche Diagnostics in Österreich. Ihr Unternehmen hat einen Schnelltest auf Basis der PCR-Methode entwickelt. Im Kleinetv-Interview erklärt sie die Testverfahren und deren Unterschiede.

Hausärzte verlangen mehr Tests

Maria Korak-Leiter, Vertreterin der Hausärzte in der Ärztekammer spricht die Nöte der Berufsgruppe an und fordert mehr Tests ein.  „Jeder grippale Effekt muss auf Corona getestet und die Angehörigen in Quarantäne geschickt werden", sagt Korak-Leiter.

Rechtsexperte im Livestream

Bernhard Fink, Vizepräsident der Kärntner Rechtsanwaltskammer, nimmt zu den brennendsten Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Corona-Krise Stellung. Wie weit darf der Staat zur Bekämpfung einer Seuche die Freiheit des Einzelnen beschränken?  Fink beantwortet im Kleine Zeitung Live-Stream am 24. März um 14.15 Uhr die wichtigsten Rechtsfragen in der Corona-Krise.

Zwei Postpartner sperren wieder auf

In St. Jakob im Rosental eröffnet der einzige Postpartner in der Gemeinde wieder. Ab Mittwoch steht deshalb das Bastelgeschäft der Familie Preiml in St. Jakob wieder als Postpartner zur Verfügung, für alle anderen Produkte wurde ein Onlineshop eingerichtet (shop@paperandstyle.at). "Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 12.00 Uhr. Wieder geöffnet hat seit dieser Woche auch der Postpartner der Lebenshilfe Kärnten in Ledenitzen in der Gemeinde Finkenstein. Öffnungszeiten sind von 8 bis 12 Uhr uns 14.45 bis 16.45 Uhr.

Thermenresort schickt alle Mitarbeiter in Kurzarbeit

„Wir haben keinen Verdachtsfall, aber die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter liegt uns am Herzen“, kündigte Geschäftsführerin Karina Winkler Mitte März nach der Schließung der Kärnten Therme auch die Schließung des touristischen Komplexes des Thermenresorts an. Zudem wurde die Rehaklinik geschlossen, nur in der Sonderkrankenanstalt für Orthopädie herrscht noch eingeschränkter Betrieb. 

Kärnten bei Testungen über Durchschnitt

„Es ist mir ein Anliegen klarzustellen, dass Kärnten mehr Testungen durchgeführt hat als der österreichweite Schnitt. Leider wird in diversen Gerüchten das genaue Gegenteil behauptet“, so Beate Prettner. Ab heute, Dienstag, untersucht auch das Institut für Lebensmittelsicherheit, Veterinärmedizin und Umwelt (ILV) des Landes Kärnten Abstrichproben auf das Coronavirus. Die rechtlichen Grundlagen dafür wurden von der Bundesregierung geschaffen. Nach Angaben der Gesundheitsreferentin werden heute 45.000 Masken an die niedergelassenen Ärzte des Landes ausgeliefert, 12.000 bekommen die Zahnärzte.

Bauernmärkte und Ab-Hof-Verkauf weiterhin möglich

Bauernmärkte, der Betrieb von Hofläden und alle anderen Formen der Direktvermarktung sind auch in Zeiten der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus weiterhin möglich. Natürlich unter Einhaltung der geltenden strengen Hygieneauflagen. Dies wurde seitens des Landwirtschafts- und des Gesundheitsministeriums klargestellt. Kärntens Agrarreferent Landesrat Martin Gruber und Landwirtschaftskammer-Präsident Johann Mößler begrüßen diese Klarstellung. Mößler: „Die Kärntner Direktvermarkter sind für die regionale Versorgung der Bevölkerung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln unverzichtbar. Gerade in Zeiten wie diesen kommt ihnen eine besondere Bedeutung zu."

Bürgermeister war 14 Tage freiwillig in Isolation

Nach einer Chorprobe seiner Frau vor zwei Wochen wurden einige Mitglieder positiv auf das Coronovirus getestet. Deshalb begab sich der Völkermarkter Bürgermeister Valentin Blaschitz (68) vor 14 Tagen freiwillig in Heimquarantäne. Doch weder er noch seine Frau zeigten Symptome einer Infizierung.

Ganze Fußballmannschaft in Quarantäne

Das Coronavirus "foulte" eine ganze Fußballmannschaft: Das gesamte Team des SV Viktring aus der 2. Klasse C ist derzeit in Quarantäne. Denn ein Spieler der Klagenfurter Mannschaft wurde mit dem Coronavirus infiziert. Ingesamt sind 14 Sportler und ein Trainer von der Quarantäne betroffen. Am morgigen Mittwoch gibt es vorraussichtlich Entwarnung.

Riesiges Notquartier im Klagenfurter Sportpark

In der Landeshauptstadt wird ein weiteres, riesiges Notquartier errichet. 100 Betten stehen in der Klagenfurter Ballsporthalle ab Freitag als Reserve zur Verfügung, sollten Kapazitäten im Lazarett des Klinikums einmal nicht mehr ausreichen.

Villach richtet eine "Kummernummer" ein

Das Coronavirus stresst die Menschen, daher hat die Stadt Villach ab Mittwoch eine regionale "Kummernummer" eingerichtet. "Unter 04242-205 DW 3040 stehen Expertinnen und Experten für Gespräche bereit", sagt Villachs-Bürgermeister Günther Albel.

Großer Ärger über Asylwerber

Bilder einer Gruppe von 15 aus Klagenfurt angereisten Asylwerbern ohne Sicherheitsabstand empören in sozialen Netzwerken und den Bürgermeister der steirischen Marktgemeinde Wildon. Die Asylwerber stammen aus Syrien.

Pressekonferenz der Landesregierung

Die Kärntner Landesregierung beschließt am heutigen Dienstag ein Unterstützungspaket für heimische Betriebe in der Corona-Krise. Ab 11 Uhr können Sie die Pressekonferenz hier live sehen.

Geschworene tragen Schutzmasken

Ein unaufschiebbarer Prozess findet heute am Landesgericht Klagenfurt statt. Für die Geschworenen gibt es dabei Desinfektionsmittel, Schutzmasken und ausreichend Sicherheitsabstand. Es geht um einen Mann, der in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen werden soll.

Sozialmärkte eröffnen wieder

Eine Woche waren die sechs Soma-Märkte in Kärnten zugesperrt. Am 26. März sperren die sechs Filialen wieder auf. Es gibt nun wieder genügend Lebensmittel. "Aufgrund der Hamsterkäufe gab es Engpässe", sagt Soma-Geschäftsführerin Liselotte Suette.

Die aktuellen Zahlen des Gesundheitsministeriums um 8.30 Uhr

  • Klagenfurt Stadt 28
  • Klagenfurt Land 15
  • Villach Stadt 11
  • Villach Land 14
  • Wolfsberg 14
  • Völkermarkt 28
  • Feldkirchen 3
  • St. Veit 10
  • Spittal 11
  • Hermagor 3
  • Lienz 45

Rammstein-Konzert in Klagenfurt droht die Absage

Am 25. Mai wäre die deutsche Rockband Rammstein vor ausverkauftem Wörthersee-Stadion in Klagenfurt aufgetreten. Aufgrund der Coronakrise dürfte die gesamte Tournee verschoben werden. Daher sind die Veranstalter, die das Konzert in Kärnten noch nicht offiziell verschoben haben, auf der Suche nach einem Ersatztermin. Im Raum stehen Herbst 2020 oder Frühjahr 2021.

Ein Begräbnis mit schweren Folgen

Bei einem Begräbnis am 6. März in Völkermarkt steckten sich ein großer Teil der Trauergäste mit dem Coronavirus an. Im Exklusivinterview in der Kleinen Zeitung erzählen Ermelinde und Michael Warrasch aus Griffen, dessen Vater bzw. Schwiegervater verstorben war, über die daraus resultierenden Folgen.

Klammer in Selbstisolation

Abfahrts-Olympiasieger Franz Klammer hat kürzlich eine Flugreise absolviert und hat sich selbst Quarantäne auferlegt. "Ich nehme es als Auszeit", sagte der vor allem in Wien lebende Kärntner  und nutzt diese auch für Gartenarbeiten, zum Lesen und um seine Sprachkenntnisse in Englisch und Italienisch zu verbessern. Mit Übungen im Garten versucht sich Klammer aktuell fit zu halten. Der 66-Jährige plädiert dafür, alle Vorgaben der Regierung einzuhalten. Ein Zuviel an Informationen versucht er aber zu vermeiden. "Ich lasse mich nicht verrückt machen."

Die Ereignisse vom Montag finden Sie hier zum Nachlesen.

Was hat wann geöffnet?

Geschäfte & Co.

Was alles offen bleibt:

  • Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Greißler, Bäckereien, Fleischhauer
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Geschäfte, die medizinische Produkte und Heilbehelfe anbieten
  • Gesundheits- und Pflegedienste
  • Verkaufsstellen von Tierfutter
  • Agrarhandel
  • Tankstellen
  • Sicherheits- und Notfallprodukte sowie Wartung
  • Banken
  • Post und Telekommunikation
  • Lieferdienste (Amazon, DHL & Co)
  • Handyshops
  • Reinigung/Hygiene
  • Öffentlicher Verkehr
  • Trafiken und Zeitungskioske
  • Wartung kritischer Infrastruktur
  • Notfall-Dienstleistungen

Was generell geschlossen wird (bzw. bereits geschlossen ist):

  • Schuh- und Textilgeschäfte
  • Buchhandel
  • Elektrogeschäfte
  • Sportartikelhändler
  • Baumärkte
  • Friseure
  • Fußpflege
  • Fitnessstudios
  • Opernhäuser, Theater, Museen
  • die meisten Kinos
  • Universitäten und Hochschulen
  • Büchereien und Bibliotheken
  • Schulen (gestaffelt)

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Civium
9
41
Lesenswert?

Nur zu hoffen unser Gesundheit und

Versorgungssystem bleibt aufrecht , auf das Konzert wird man verzichten können!!

Antworten