AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bisher sieben Opfer in KlagenfurtVergewaltigungsserie: Verdächtiger führte ein unauffälliges Leben

Verdächtiger Afrikaner hat nun einen Anwalt. Weil die Dunkelziffer der Opfer vermutlich höher ist, werden Umfelderhebungen durchgeführt. Bis zu seiner Verhaftung führte der 30-Jährige nach außen hin ein unauffälliges Leben.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Mehrere der Vergewaltigungen wurden laut Polizei seit 2018 im Umfeld der Klagenfurter Großdisco Bollwerk verübt. Dort soll der 30-Jährige einigen Opfern aufgelauert haben
Mehrere der Vergewaltigungen wurden laut Polizei seit 2018 im Umfeld der Klagenfurter Großdisco Bollwerk verübt. Dort soll der 30-Jährige einigen Opfern aufgelauert haben © KLZ/Markus Traussnig
 

Der mutmaßliche Serienvergewaltiger von Klagenfurt befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft. Mittlerweile hat er auch einen Verteidiger: Er wird vom Klagenfurter Rechtsanwalt Philipp Tschernitz vertreten. „Derzeit warten wir noch auf DNA-Untersuchungen aus Innsbruck. Es gilt die DNA-Gutachten abzuwarten, dann wissen wir mehr“, sagt Tschernitz.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen