Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pink-Ribbon-FrühstückNur 40 Prozent nehmen Brustkrebs-Vorsorge in Anspruch

Viel zu wenige Frauen nehmen Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchung in Anspruch. Pink-Ribbon-Frühstücke wollen motivieren und aufklären.

© Fotolia/Sven Bähren
 

Eine Million Frauen in Österreich sind berechtigt, an der Mammografie zur Brustkrebs-Vorbeugung teilzunehmen. Doch nur 40 Prozent nehmen dieses Recht in Anspruch. Dabei ist Brustkrebs mit 5200 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebsursache bei Frauen. Besonders bei den 40- bis 50-Jährigen sei die Tendenz steigend, weist Radiologin Elvira Bajzat vom Brustzentrum Kärnten im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit bei einem Pink-Ribbon-Frühstück auf die Notwendigkeit der Früherkennung hin.

Kommentare (1)

Kommentieren
romagnolo
0
1
Lesenswert?

Leider steht auch wieder in diesem Artikel, dass das Screeningprogramm ab 40

Läuft, was leider nur bedingt stimmt. Zwischen 40 und 45 muss die Versicherte die e card aktiv freischalten lassen. Dieser Unsinn gehört endlich abgeschafft, da er eine unnötige Hürde darstellt.