Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im KindergartenMehr als Hälfte der Pädagoginnen erlebt ''gewaltvolle Handlungen''

Über 50 Prozent der Pädagoginnen und Pädagogen haben in ihrer täglichen Arbeit psychische wie physische Formen von Gewalt in Kindergärten bzw. -krippen wahrgenommen.

Mehr als die Hälfte der Pädagoginnen erlebt ''gewaltvolle Handlungen''
Mehr als die Hälfte der Pädagoginnen erlebt ''gewaltvolle Handlungen'' © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Mehr als die Hälfte der Kindergartenpädagoginnen bzw- -pädagogen haben in ihrer täglichen Arbeit bereits "gewaltvolle Handlungen" von Fach- bzw. Assistenzkräften an Kindern wahrgenommen. Die Elementarpädagogik-Plattform Educare fordert nun eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für das Personal in den Kindergärten bzw. -krippen.

Kommentare (5)
Kommentieren
Jingel
1
1
Lesenswert?

Mobbing

Mein Kind hat in einem Grazer Pfarrkindergarten die übelsten Behandlungen erleiden müssen. Als ich die Kindergärtnerin (damalige Berufsbezeichnung) zur Rede stellt, leugnete sie alles. Nach Jahren wurde mir von einer dort beschäftigten zugetragen, das dies sich genau so zugetragen hat und mein Kind nicht die einzige war, die an Ohren gezogen und andere Erniedrigungen ertragen musste. Mir tut das noch heute weh und mein Kind wird dies auch ihr Leben lang nicht vergessen. Diese besagte Kindergärtnerin ist zwar schon pensioniert, aber noch als Springerin in diversen Kindergärten tätig. Arme Kinder!!!

wahrheitverpflichtet
1
2
Lesenswert?

und alle wissen es!

auch in Klagenfurt geht es richtig zu mein Sohn absolvierte die Kindergarten Hort pädagogische Lehranstalt in Klagenfurt bei DER PRAXIS berichtetet er mir immer wieder von einer Methodik in Kindergärten und Hort! IN EINEN PFARRKINDERGARTEN WO ER PRAXIS MACHTE wurde er und eine angehende Pädagogin von der Leiterin des Pfarrkindergartens dermaßen angegangen das beide den Praxis platz hinschmeißen wollten in diesen kinder garten kommt täglich der Pfarrer in den Kindergarten nimmt die kinder auf den schoss und bettet mit ihnen ein nicht Pädagoge hat jedoch keinen zu tritt zu den kindern zu haben und schon nicht täglich schon gar nicht der Pfarrer ist ja eh noch nichts passiert in dieser Sekte! WIE MANCHE PÄDAGOGIEN MIT DEN KINDERN UMGEHEN IST EIN WITZ ABER DAS BETRIFFT JA AUCH UNSERE SCHULEN ICH SAGE IMMER HANDY RAUS AUFNAHME DIE AUSBILDUNG IN DER PRAXIS FÜR DIE ANGEHENDEN PÄDAGOGINNEN PÄDAGOGEN IN KLAGENFURT MUSS ENDLICH GEBESSERT WERDEN DEN DIE MEISTEN GEHEN GAR NICHT IN DIESE BERUF WEIL SIE SO NEGATIVE ERFAHRUNGEN GEMACHT HABEN IN IHREN PRAXIS PLÄTZEN

Amadeus005
10
39
Lesenswert?

Was sollen die Pädagogen richten

Was von Zuhause schon sehr „speziell“ kommt?

Leberknoedel
24
12
Lesenswert?

Den Artikel gelesen?

Und kein Wort verstanden?

Leberknoedel
18
13
Lesenswert?

Den Artikel gelesen?

Und kein Wort verstanden?