AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntner des TagesSiegbert Lattacher: Ein Polizist in geheimer Mission

Siegbert Lattacher (56), Chefredakteur des Magazins „Öffentliche Sicherheit“, hat einen neuen Roman geschrieben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
„Eine Mischung aus Wirklichem und Erdachtem“, sagt Lattacher sei sein neuer Roman
„Eine Mischung aus Wirklichem und Erdachtem“, sagt Lattacher sei sein neuer Roman © Gerd Pachauer
 

Ein einfacher Priester aus Brasilien, den der geheime Frisco-Club zum Papst macht. Magnus Lorenzi, ein Schauspieler im Ruhestand, der in Kärnten vom Tod eines lieben Freundes erfährt. Verschwörungen und Winkelzüge allerorts. Am Ende führt die Reise die Protagonisten des Buches „Mission Lucifer“ in die USA. Zum großen Showdown.

Dan Brown lässt grüßen. Der gebürtige Möllbrückener Siegbert Lattacher (56) lebt seit seinem 22 Lebensjahr in Wien und hat mit „Mission Lucifer“ seinen bereits vierten Roman geschrieben, der bei „Tredition“ erschienen ist. Im Brotberuf kennt sich Lattacher mit dem Kriminal aus: Als Polizist lernte er im Streifendienst Wien von seiner weniger freundlichen Seite kennen. Bald schon wechselte er in den Innendienst. Das mit dem Schreiben hat sich im Laufe der Jahre entwickelt: „Neugierde hat mich dazu gebracht.“ Und so führte ihn auch sein beruflicher Weg zum Schreiben: Mittlerweile ist Lattacher Chefredakteur des Magazins „Öffentliche Sicherheit“, in der Redaktion war er seit 1999.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.