AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zeuge schlug AlarmAm ersten Urlaubstag im Millstättersee ertrunken

Donnerstagfrüh ist ein 66-jähriger deutscher Urlauber im Millstättersee ertrunken. Er war neben seiner Frau plötzlich untergegangen. Suche nach dem Mann dauert noch an.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Taucher der Berufsfeuerwehr Klagenfurt bilden bei der Suche nach dem Vermissten eine Taucherkette
Taucher der Berufsfeuerwehr Klagenfurt bilden bei der Suche nach dem Vermissten eine Taucherkette © Berufsfeuerwehr Klagenfurt
 

Auf dem Millstättersee zwischen Döbriach und Pesenthein läuft seit Donnerstagfrüh eine große Suchaktion. Ein Urlauber wird vermisst. Der 66-jährige Deutsche aus Lübeck ist gegen 7.20 Uhr in der Früh mit seiner Frau vor dem Hotel Seefels im Millstättersee schwimmen gegangen. Gegen dreiviertel acht ist es dann passiert: Der Mann ist plötzlich im See untergegangen. "Der Mann hat nicht einmal um Hilfe gerufen", sagt ein Beamter der Polizeiinspektion Radenthein. Seine vor ihm schwimmende Gattin konnte ihn nicht mehr retten. Sie schrie sofort um Hilfe. Rettungsversuche durch sofort herbeieilende Grundstücksnachbarn sowie andere Gäste verliefen leider erfolglos. Der Deutsche hatte auch eine Schwimmhilfe, ein Schwimmbrett dabei, hatte es aber nach ersten Erkenntnissen nicht am Körper befestigt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen