AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärnten AirportVertrag gekündigt, Flieger fliegen aus Hangars

Bis 31. Oktober müssen Fliegerclubs die Hangars am Kärnten Airport verlassen, eine neue Herberge für 20 Flugzeuge und zwei Polizeihelikopter gibt es nicht. Ministerium will „Delogierung“ nicht tolerieren.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die historischen Hangars am Flughafen Klagenfurt werden abgerissen
Die historischen Hangars am Flughafen Klagenfurt werden abgerissen © Weichselbraun Helmuth
 

Wenn sich Mieter und Vermieter streiten, geht das selten gut aus. Und auch am Klagenfurter Flughafen liegt Zwist in der Luft, denn vier Fliegerclubs und die Polizei müssen mit ihren Fluggeräten bis 31. Oktober aus den baufälligen Hangars ausziehen. Die Herbergsuche verläuft jedoch vorerst erfolglos.

Kommentare (12)

Kommentieren
HerbertStoeckl
1
4
Lesenswert?

Danke Herr LH, Danke Fr. BGM

Solche Leute wollen ab 29.September 2019 Österreich regieren.
Eine Schande.
Das selbe CHAOS wie bei den Vereinsspenden.
Die Grünen werden euch überholen.

Antworten
joektn
1
15
Lesenswert?

Da lob ich mir die Privatisierung...

Der ÖAMTC hat schon lang das einzig richtige gemacht und selbst einen neuen Standort aus dem Boden gestampft. Man stelle sich vor wenn man die Flugrettung vor die Türe gesetzt hätte...
Die Hanger sind sicherlich herzurichten nur da wird man sich wohl zu geizig sein. Man hat eben die Wartung und Instandhaltung über Jahre völlig vernachlässigt.
Oder ist hier ein Immobilienguru scharf auf die Grundstücke?

Antworten
stefgo
1
2
Lesenswert?

Privatisierung?

Was hat das mit einer Privatisierung zu tun? Dass der Öamtc ein privater Verein ist, ist Ihnen bewusst?

Antworten
fwf
2
15
Lesenswert?

Unfähigkeit oder Freunderywirtschaft ?

Die Hangars sind nicht schön, aber durchaus in einen Zustand zu bringen, der die weitere Nutzung möglich macht. Doch diese Entwicklung war mit dem Verkauf an einen Immobilien-Hai absehbar. Diesem ist der Flugbetrieb eher ein Dorn im Auge, sieht er doch die einträgliche Nutzung des günstig erworbenen Geländes vor Augen. Mit Messe und Wohnungen lässt sich ein Vielfaches des Kaufpreises erzielen. Das wollten die (roten) Entscheidungsträger offensichtlich nicht sehen, oder agierten sie in absoluter Ahnungslosigkeit.

Antworten
CuiBono
3
11
Lesenswert?

@fwf

Stadt und Land haben mit dem Verkauf des Großteils der Anteile am Flughafen an den Immohai per Geheimvertrag, dessen Publizierung erst mühsam erstritten werden musste, den Offenbarungseid geleistet.
Nämlich, dass sie unfähig sind, diesen Flughafen finanziell positiv zu halten und genau genommen von dem Geschäft auch nix verstehen.
Das Dilemma entstand spätestens mit Jörgl-selig's Politik, den Airlines Millionen nach zu werfen und damit Frequenz zu kaufen. Hypo weg - zigMillionen weg - Airlines weg.

Der aktuelle Stand ist, dass man kurz vor dem Verkauf wiederum mit Steuergeld die Runway saniert hat (weitere Arbeiten und Zahlungen stehen noch an), so weit ICH das beurteilen kann, weiter in der Haftung ist, aber - nachdem man A gesagt hatte, mit dem B des Investors nicht mehr mitkommt.
Auch wird weiter mit Steuergeld der Betrieb des Airports für ein paar G'stopfte mit ihren Privatfliegern subventioniert, alldieweil Linienflüge für den Otto-Normalverbraucher immer weniger werden.

KLU ist seit zwanzig Jahren wirtschaftlich tot und die Politik reitet noch immer dieses Leichenpferd. Wenn die Hin- und Herschaften das auch nur mit einem Bruchteil ihres Privatgeldes finanzieren müssten, wäre der Airport schon längst zugesperrt.
Aber so.

Nie wieder: SPÖVPFPÖ!

Antworten
stefgo
1
6
Lesenswert?

Wirtschaftlicher Flughafen in Kärnten???

Wie soll in Klagenfurt ein wirtschaftlich zu betreibender Flughafen existieren?

KLU hat 95.000 Einwohner
Ktn hat 562.000

Der Flughafen hatte 2017 218.218 Passagiere - Salzburg hatte 1,89 Millionen, Graz 960.000.
Man braucht den Flughafen, um für Infineon & Co interessant zu bleiben, deswegen sind Steuergelder auch gerechtfertigt, aber der wird wohl nie wirtschaftlich erfolgreich. Wirtschaftlich klüger wären z.b. direkte Zubringer nach Graz, Salzburg oder Laibach.

Antworten
Karl_Bucho
2
7
Lesenswert?

baufällig sind die Hangars nicht, nur nicht ehr schön.

die Statik passt, der Rest ist Kosmetik

Antworten
Amadeus005
13
8
Lesenswert?

Wenn Kärnten dann ohne Flugrettung da steht

Dann hat die Regierung bei der Privatisierung versagt.
Ist halt schon nicht so gut ein Monopol an einen privaten zu geben.

Antworten
wjs13
0
10
Lesenswert?

Was hat die Polizei mit der Flugrettung zu tun

Offensichtlich sind weder Rotes Kreuz noch ÖAMTC betroffen

Antworten
9956ebjo
0
16
Lesenswert?

Flugrettung

Flugpolizei, weil der ÖAMTC (Flugrettung) hat sich schon vor Jahren um eine eigene Lösung gekümmert. Die sind davon nicht betroffen. Ihr Hangar steht außerhalb des Flughafengeländes.

Antworten
Anasindahamas
2
23
Lesenswert?

Naja

Fliegen ist halt nun mal ein teures Hobby

Antworten
one2go
4
28
Lesenswert?

So ist es!

Wer ein Flugzeug fliegen will, wird wohl auch die 20€ zahlen können! Welch ein Affentheater!

Antworten