AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wieder mehr FlüchtlingeKärntner Nachbarländer verschärfen die Grenzkontrollen

Mehr als 1000 Flüchtlinge wurden angeblich an der slowenisch-italienischen Grenze bei Triest heuer aufgegriffen. Seit Montag werden die Kontrollen verschärft. In Kärnten wird kein „Ansturm“ von Migranten befürchtet.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kärnten scheint von der „Balkanroute“ unberührt, die Grenzkontrollen zu Slowenien bleiben laut Innenministerium aber bis vorerst 13. November aufrecht
Kärnten scheint von der „Balkanroute“ unberührt, die Grenzkontrollen zu Slowenien bleiben laut Innenministerium aber bis vorerst 13. November aufrecht © Dexl/LPD
 

Zwischen Triest und Tarvis haben Italien und Slowenien die Kontrollen an der gemeinsamen Grenze mit 1. Juli verschärft. Die Migrationswelle auf der sogenannten Balkanroute habe wieder spürbar zugenommen. Nach der Unterzeichnung eines bilateralen Abkommens werden slowenische und italienische Grenzpolizisten deshalb gemeinsam auf Streife gehen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen