AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-WahlKopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPÖ und ÖVP in Kärnten

Nach Auszählung der Kärntner Stimmen (ohne Wahlkarten) liegt die SPÖ vorläufig mit 30,18 Prozent nur noch hauchdünn vor der ÖVP (29,25 Prozent).

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
EU Wahl 2019 - LH Peter Kaiser SPÖ, Martin Gruber ÖVP, Gernot Darmann FPÖ im ORF Landesstudio
Grund zum Lachen haben mit Martin Gruber und Gernot Darmann nur zwei Parteichefs. Landeshauptmann Peter Kaiser spricht von einem "schmerzhaften Ergebnis" © Markus Traussnig
 

Es ist ein (vorläufiger) erster Platz, über den sich die Kärntner Sozialdemokraten wohl nicht wirklich freuen können. Verluste bei der SPÖ (minus 2,8 Prozentpunkte) und starke Zugewinne bei der ÖVP (plus 9,35 Prozentpunkte) haben für ein Kopf-an-Kopf-Rennen gesorgt. Die SPÖ rettete den ersten Platz mit 30,18 Prozent nur noch hauchdünn ins Ziel. Landeshauptmann und SPÖ-Chef Peter Kaiser sprach von einem “schmerzhaften Ergebnis“. Die EU-Frage sei in der letzten Woche im Wahlkampf sehr in den Hintergrund gerückt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wjs13
2
5
Lesenswert?

Der Kurzsche Wechsel

von klerikalem Schwarz zu wertkonservativem Türkis hat der Partei sogar in Kärnten gut getan. So wurde die ÖVP erstmals für viele wählbar.

Antworten