AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

95,73 Prozent für Darmann FPÖ will 2023 wieder den Landeshauptmann stellen

Beim FPÖ-Parteitag am Samstag wurde Gernot Darmann mit 95,73 Prozent der Delegiertenstimmen wiedergewählt: "Das gibt mir Kraft für die kommenden Jahre."

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Gernot Darmann stellt sich der Wiederwahl als Kärntner FPÖ-Chef
Gernot Darmann stellt sich der Wiederwahl als Kärntner FPÖ-Chef © KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Der 31. FPÖ-Landesparteitag, der heute seit 10 Uhr im Congress-Center in Pörtschach stattfindet, steht nicht nur im Zeichen der Wiederwahl von Parteichef Gernot Darmann, sondern auch der EU-Wahl mit der Kärntner Spitzenkandidatin Elisabeth Dieringer-Granza. Als Vertreter der Bundespartei ist diesmal nicht Bundesparteichef Heinz-Christian Strache dabei, sondern der EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky. Auch Finanz-Staatssekretär Hubert Fuchs ist in Pörtschach dabei.

Kommentare (35)

Kommentieren
satiricus
0
13
Lesenswert?

Von Darmann & Co wird.....

... aber geflissentlich verschwiegen, dass 1/3 (1 Drittel) der stimmberechtigten Delegierten erst gar nicht am Parteitag erschien ist.
Ein Zeichen seiner innerparteilichen "Beliebtheit" ?

Antworten
Blau4norsch
0
13
Lesenswert?

Hat Vielnimmsky wieder Champagner gebechert oder eine Copy-Paste Studie auf Steuerzahlerkosten in Auftrag gegeben?

Hat Darmann gesagt wie er den Hypo Schaden wiedergutmachen wird und wie er die 5 Milliarden Landesschulden der Freiheitlichen wieder gutmacht.

Antworten
4789fbc7d1e029ab81516d39fee5f783
0
10
Lesenswert?

Mein Kärnten, mein Herz

Jå griaß enk Gott, griaß Gott, griaß Gott!
Karntnarisch, karntnarisch, dås greift aufs Gmüat,
is wiar a Bleamle, dås ålleweil blüaht,
is wiar a Jauchzer, der nia nit verhållt,
is wiar a Wasserle draußen im Wåld.
Jå griaß enk Gott, griaß Gott, griaß Gott!

Nie wieder dürfen Blaune mein Kärnten regieren!

Antworten
qualtinger
0
28
Lesenswert?

Einmal reicht !

Bitte nicht ! Kärntner Wähler erinnert euch, was die Folge dieser Regierung war !

Antworten
cindymax1
1
20
Lesenswert?

sie hörten

das blaue Wunschkonzert

Antworten
satiricus
0
6
Lesenswert?

.... aus einem Parallel - Universum

:-))

Antworten
wahlnuss
1
21
Lesenswert?

Bitte, bitte

sagt's dem Darmann, dass bei der kommenden Wahl in Kärnten nicht nur Blaue wählen. Lieber sozialistische Planwirtschaft als blaue planlose Abwirtschaft.

Antworten
alfjosef
0
18
Lesenswert?

Träumen ist erlaubt! Denn, "Sie" wurden abgewählt. Nicht mehr und nicht weniger!

Da scheint alles vergessen zu sein: die Blauen wurden abgewählt und auf ein sodann niedriges Ergebnis kamen bei der letzten Landtagswahl dann wieder ein paar "Prozenterl" zurück! Natürlich: Alle anderen sind schuld. Die FPÖ ist die "einzige", die "Heimat"-Partei der Kärntner, so zumindest träumen da welche. Die Stimmung in dieser Konferenz mag hoch gehalten zu sein, die "Stimmung draussen" ist wohl etwas anderes. Wie gesagt: "Sie" wurden abgewählt, weil die Menschen nicht vergessen haben, wie eine Heimatpartei aussehen und handeln sollte. Nicht einen Scherbenhaufen, eine tödliche Verschuldung,....... !
Aber wie gesagt: träumen ist ja wohl erlaubt.

Antworten
Bond
1
10
Lesenswert?

Alles ist möglich

Ein Kuhhandel nach der nächsten Wahl ist immer möglich, Darmann und Schuschnigg einigen sich vielleicht sogar auf eine Halbzeitlösung und es ist angerichtet. (Kurz wirds schon einfädeln, sollte die Koaltion auf Bundesebene halten)

Antworten
Hildegard11
0
23
Lesenswert?

FPÖ

Wer läuft den jeute noch mit Fahnen in der Hand herum. Ewiggestrige und sonstige unnötige Gruppierungen.

Antworten
Apulio
2
35
Lesenswert?

Die Erinnerung an die letzten FPÖ-

Landeshauptmänner und das HYPO-Debakel wird uns noch lange erhalten bleiben.

Antworten
SoundofThunder
3
10
Lesenswert?

😏

Nicht bei den Blürkisen.

Antworten
H260345H
1
17
Lesenswert?

SO DEPPERT

kann ja nicht einmal ein Kärntner Blauer oder Türkiser sein, denn nur eine Minute nachdenken und schon muss die Stimme für diese Parteien weg sein!
Was Haider und Braungebrannte in und mit Kärnten verbrochen haben, schlägt dem Fass den Boden aus!
Noch Jahrzehnte werden die Kärntner -und übrigens auch anderen Österreicher!- an den Schulen knabbern, welche Haider und Konsorten verbrochen haben!!!

Antworten
mobile49
1
41
Lesenswert?

als Nichtkärntnerin ,aber mit viel Sympathie für einige Kärntnerinnen und Kärntner

und der wunderbaren Landschaft,kann ich Euch nur wünschen,dass Euch dieses Schicksal erspart bleibt.Auf immer und ewig....

Antworten
Hausverstand100
3
31
Lesenswert?

Tja, was ich alles will....

Wollen ist ja erlaubt, ich hoffe nur, das dies die Kärntner Wähler zu verhindern wissen!
Allerdings, das derzeitige Angebot der anderen Fraktionen weckt auch nicht gerade Begeisterungsstürme!
Was haben wir Kärntner bloss verbrochen, um mit solchen Hanseln gestraft zu werden?

Antworten
wjs13
25
10
Lesenswert?

Stimmt

und wenn man der SPÖ den Kaiser wegnimmt gibt es auch weit und breit niemanden

Antworten
CuiBono
0
5
Lesenswert?

@wjs13

Macht nix.
Selbst ein politisch Schwarzes Loch ist immer noch besser als irgendwas, das mit Blau und Blaun zu tun hat.

Schon probiert, kein Vergleich!

Antworten
joe1406
11
37
Lesenswert?

Bis 2023

wird auch der letzte FPÖler gemerket haben, dass es nicht darum geht mehr für arme Österreicher und weniger für Asylanten bzw. um "mehr Gerechtigkeit", sondern es geht um mehr für Reiche und noch weniger für "Arme". Kurz und Strache ziehen das durch - radikal. Und bekommen Applaus. Grausig.

Antworten
Lodengrün
3
30
Lesenswert?

Das Bild mit den Fahnen

und jenes mit dem immer nur drauflos keifenden Herrn Vilimsky rufen bei mir unangenehme Gefühle wach. Hatten wir schon. Was war da nur los als er mit dem Auto den Opernring runter fuhr.

Antworten
hermyne
7
45
Lesenswert?

Bitte nicht

Weder für Kärnten noch für die EU ist diese Partei wählbar. Denn für den Schaden, den diese Partie angerichtet hat, blechen die Kärntnerinnen und Kärntner noch heute. Und einen Minibidlinsky, oder, wie unten einer schreibt, einen Vielnimsky zu wählen ...... unvorstellbar!!! Bitte nicht!!!

Antworten
koko03
3
35
Lesenswert?

Ein eventueller Kandidat..

müsste erst geboren werden . Im Moment hat diese Partei nix brauchbares an Personal 🤣🤣🤣

Antworten
Nixalsverdruss
6
48
Lesenswert?

Das wäre echt schlimm...

Hoffentlich hat Kärnten gelernt - die FPÖ kann es einfach nicht!
Außerdem ist das eine gefährliche Drohung!!!

Antworten
joschi41
3
36
Lesenswert?

JA

Es ist ja schön, dass sie den LH zurück haben wollen. Nur: Das Kärntner Volk hat gelernt, wohin die Event-, Brot- und Spiele-Politik der FP geführt hat. Die blind-dumme Gefolgschaft hat schon einmal gezeigt, dass man den Haider-Spießgesellen das Land nicht in die Hand geben darf.

Antworten
Nixalsverdruss
5
38
Lesenswert?

Nicht einmal die Kirche in Kärnten ...

... konnte "konfliktfrei" wirtschaften.
Nein, also ehrlich: Nie wieder eine Freiheitliche Alleinverantwortung in Österreich!!!
Das muss wirklich verhindert werden.

Antworten
helmutmayr
3
35
Lesenswert?

Hoffentlich

nicht. Der letzte hat das Land finanziell vernichtet. Sorry, war ja kein Fpöler. War ja BZÖ.

Antworten
KarlZoech
3
36
Lesenswert?

@ helmutmayr: FPÖ - BZÖ - FPK - FPÖ: Das ist ohnehin de facto das Gleiche.

Nach all dem, was FPÖ-BZÖ-FPK-FPÖ in Kärnten angestellt haben, werden die Kärntnerinnen und Kärntner hoffentlich so weise sein, diesem Haufen in den nächsten 20 Jahren keine Mehrheit zu geben.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 35