AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MobbingvorwürfePost muss Ex-Mitarbeiter 100.000 Euro nachzahlen

Peter Pilz (Liste Jetzt) bringt an Finanz- und Verkehrsminister parlamentarische Anfragen ein. Diese stützen sich auf zwei Urteile zu Kärntner Postlern. "Leider zwei von vielen Fällen", sagt Anwältin Wutte-Lang.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Dutzende Zusteller haben die Post AG geklagt
Dutzende Zusteller haben die Post AG geklagt © KLZ/Oberrainer
 

Rechtswidrige Personalmaßnahmen, Mobbingvorwürfe, nicht rechtskonforme Dienstanweisungen sowie Dienststellenversetzungen. Die Liste der Vorwürfe gegen die Post AG in zwei gestern eingebrachten parlamentarischen Anfragen sind lang. Peter Pilz (Liste Jetzt) will Antworten von Finanzminister Hartwig Löger und Verkehrsminister Norbert Hofer.

Kommentare (8)

Kommentieren
47er
0
1
Lesenswert?

Mein Vorschlag, die Prozesskosten und Nachzahlungen

sollten die Verantwortlichen selbst zahlen.

Antworten
gonde
0
1
Lesenswert?

" Wenn sich nichts ändert, werden wir den ganzen Postvorstand in eine unbezahlte und unbefristete Mittagspause schicken. Peter Pilz (Liste Jetzt)"

Nachsatz: Bis Weihnachten.

Antworten
SoundofThunder
2
27
Lesenswert?

Der Vorstände bei der Post sind unter aller 🐷

Habe gestern bei einer Trafik 6 Osterbillets gekauft und wollte dazu sechs Marken. Und wurde überrascht als der Trafikant sagte dass die Post mit den meisten Trafikanten einen Vertrag gekündigt hat und die Trafikanten keine Briefmarken mehr verkaufen. Meine sehr geehrten Damen und Herren Vorstände mit den sehr gut bezahlten Jobs : Packen Sie ihre sieben Sachen und schleichts euch!!!

Antworten
eveline49
2
1
Lesenswert?

Ähem

Sie vergessen anscheinend, daß die Trafiken schon lange keine Marken mehr verkauft.

Antworten
katschtal
0
0
Lesenswert?

Briefmarken

Na, dann ist ja alles bestens :(

Antworten
walterkaernten
24
7
Lesenswert?

POST

Bisher hat die POST sehr viele schulden gemacht und vom STEUERZAHLER gelebt der die verluste ausgeglichen hat.

Natürlich sind die PAKETDIENSTE kein vorbild, aber die POST ist dagegen ein sehr sehr humaner arbeitgeben.

Eventuell darüber nachdenken bevor man prozesse beginnt, die viel kosten und wieder vom STEUERZAHLER bezahlt werden müssen.

Antworten
Simunek
0
0
Lesenswert?

Post/walterkaernten

Was reden Sie da sie haben keine Ahnung. Wissen Sie nicht, wer im Postvorstand sitzt und wer Chief HR Operator ist (Nigl). Wer ist da human??? so ein Quatsch

Antworten
Dulles
0
5
Lesenswert?

Walterkärnten

Ich weiß nicht wo sie Ihr angebliches Wissen herhaben aber wenn Sie Fakten interessieren so sehen Sie sich mal die Bilanzen an und Sie werden sehen das die Post im ersten Jahr ihrer Börsennotierung ca 80 Mio Gewinn machte! Dieser ist fast jedes Jahr gestiegen und beläuft sich heute auf ca 220 Mio Euro!
Vor dem Börsengang machte die Post, bei korrekter Bilanzierung, auch keine Verluste die der Steuerzahler zu tragen gehabt hätte!
Also bitte ich Sie in Zukunft nicht mehr solchen Blödsinn zu schreiben!

Antworten