AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

UdineMcDonald's-Filiale nach Drogenrazzia geschlossen

Die Kärntner Polizei kontrolliert seit Herbst Drogendelikte so stark wie noch nie. Gearbeitet wird grenzüberschreitend. In Udine sperrte man erstmals einen McDonald’s, weil dort gedealt wurde.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Nach einer Drogenrazzia wurde der McDonald's gegenüber des Bahnhofs Udine geschlossen
Nach einer Drogenrazzia wurde der McDonald's gegenüber des Bahnhofs Udine geschlossen © Stephan Schild
 

"International sind so viele Drogen am Markt wie noch nie“, sagt Gottlieb Türk. Der Leiter des Landeskriminalamtes Kärnten habe mit seinem Team die Kontrollen am Suchtgift-Sektor noch verstärkt, obwohl man schon vorher auf einem hohen Niveau gearbeitet habe. Auch grenzüberschreitend, etwa mit italienischen Polizeibehörden, wird kooperiert.

Kommentare (3)

Kommentieren
ichbindermeinung
0
4
Lesenswert?

volkswirtschaftl. Milliardenschaden

der volkswirtschaftl. Schaden durch die ganzen Drogen- u. Dealerschwemme in Ö geht sicherlich in die Milliarden im Jahr für die Bürger bei 0,00 Einnahmen, wenn er bei den Zigaretten schon alleine lt. Studie bei Einnahmen von ca. 2 Milliarden im Jahr trotzdem noch 665 Mio/Jahr ausmachen soll

Antworten
Smusmu
0
12
Lesenswert?

Nur die Spitze

Ist ja nur die Spitze des Eisberges!

Antworten
Civium
5
13
Lesenswert?

Als die österr-italienische

Grenze noch kontrolliert wurde war es nicht möglich ein Packerl Tortellini illegal einzuführen, wenn in Italien die Schweinepest ausgebrochen war.
Auf die billigen Lederjacken vom Tarviser Sozialmarkt haben die Zöllner damals Jagd gemacht!
Heute wird alles hin und her kutschiert und man sieht was alles mitkommt!

Antworten