AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BildungsoffensiveUni macht gegen Abwanderung aus Kärnten mobil

Zusätzliche Mittel, Studienrichtungen, Tutoring und Mentoring an der Klagenfurter Hochschule: So sollen junge Kärntner an die Heimat gebunden werden.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Mit neuen Studienangeboten und individueller Betreuung sollen Studenten nach Klagenfurt gelockt werden
Mit neuen Studienangeboten und individueller Betreuung sollen Studenten nach Klagenfurt gelockt werden © KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Rund 5000 Bürger kehren Kärnten alljährlich den Rücken. Hauptsächlich handelt es sich um junge, gebildete Menschen, die nach der Matura in größeren Städten studieren und nicht mehr zurückkehren. Als einziges Bundesland soll die Einwohnerzahl Kärntens laut Statistik Austria auch in den kommenden Jahrzehnten schrumpfen.

Kommentare (2)

Kommentieren
janthomas2
4
4
Lesenswert?

Kleinkariertheit von uns Ktner.

Solange man bei Jobgesprächen indirekt gefragt welches Parteibuch man hat oder ob man überhaupt aus Kärnten ist, wird das nix! Hab das selber bei Freunden so mitbekommen, die eigentlich motiviert waren nach Kärnten zu kommen. Bin als Klagenfurter in die Steiermark zum Studieren gegangen und geblieben! Die Offenheit der Steirer, die unschlagbare Lebensqualität auch ohne See (Weinstraße, Thermenregion, der Bauboom in Graz usw.) sind einfach toll.

Antworten
Amadeus005
0
0
Lesenswert?

Da ist das Problem wo anders

In keinem anderen Bundesland steht der Jobwunsch „öffentlicher Dienst“ so hoch wie in Kärnten.
Was am 4.4. auf der Jobmesse der FH an Interessenten da war, kann den Bedarf der Wirtschaft bei weitem nicht decken. In der Menge und auch aufgrund der Ausbildungsmöglichkeiten in Kärnten.

Antworten