AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Serientäterin? Räuberin ging auf Mann mit Behinderung los

Verdächtige öffnete auf einem Parkplatz in Villach eine Autotür und drängte einen 78-Jährigen in den Fahrersitz seines Autos. Die Frau stahl Hunderte Euro.

Die Polizei fahndet nach der Frau
Die Polizei fahndet nach der Frau © APA/Gindl
 

Am Donnerstagvormittag parkte ein 78-jähriger gehbehinderter Pensionist seinen Pkw am Parkplatz nahe einer Bank im Bezirk Villach. Nachdem der Mann mehrere hundert Euro von seinem Konto abgehoben hatte, begab er sich wieder zu seinem Fahrzeug und verstaute die Brieftasche in einer weiteren Tasche im Seitenfach der Fahrertür. Anschließend schloss er diese und wollte wegfahren.

Der gesamte Vorfall dürfte von einer Frau beobachtet worden sein. Denn plötzlich riss die Verdächtige die Fahrertür auf, hielt dem Mann ein weißes Blatt Papier ins Innere des Fahrzeugs und schrie in gebrochenem Deutsch „Unterschreiben! Unterschreiben!“.

In das Auto gedrängt

Beim Versuch aus dem Fahrzeug zu steigen, drängte die korpulente Frau den gehbehinderten Pensionisten in den Fahrersitz des Pkw. Der Mann versuchte noch, sich zu wehren, was ihm jedoch nicht gelang. Plötzlich ließ die Frau den Mann los und verließ schnell den Parkplatz.

Der Pensionist setzte seine Fahrt bis zu einem nahegelegenen Supermarkt fort, dort fiel ihm auf, dass die Geldtasche aus seiner Tasche fehlte. Als sich die Frau gegen den Pensionisten drängte, dürfte sie die Geldtasche gestohlen haben. Eine sofort durchgeführte Fahndung verlief bis dato negativ.

Durch den Vorfall entstand dem Pensionisten ein Schaden in der Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei ermittelt wegen Raubes, "weil Gewalt im Spiel war". 

Serientäterin?

Es besteht laut Polizei der Verdacht, dass die Frau allein am Donnerstag drei Opfer bestohlen hat.

In Radenthein, Bezirk Spittal an der Drau, ging eine Verdächtige gegen 10 Uhr zu einem 73-jährigen Mann, der in seinem Auto saß und hielt ihm eine „Spendenliste“ vor die Nase. Der 73-Jährige spendete eine geringe Bargeldmenge und bemerkte – als die Frau den Wagen bereits verlassen hatte – dass ihm ein geringer dreistelliger Bargeldbetrag gestohlen wurde. Die Frau verließ gemeinsam mit einer zweiten Frau die Örtlichkeit ins Stadtgebiet von Radenthein. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos.

In Feldkirchen wurde ein 66-Jähriger vor einer Trafik von einer unbekannten Frau um eine Spende für Gehörlose gebeten. Während er in seiner Brieftasche nach Kleingeld suchte, lenkte sie ihn durch ein Gespräch und dem Vorhalten einer Mappe mit einer Unterschriftenliste ab. Die Frau konnte dadurch unbemerkt mehrere hundert Euro aus der Brieftasche entwenden. Der Diebstahl fiel dem Opfer erst später beim Bezahlen in der Trafik auf.

"Die Vorgehensweise war in allen drei Fällen ähnlich. Jedes Mal war ein weißer Zettel im Spiel", sagt Polizeisprecher Markus Dexl.

Täterbeschreibung

Das Opfer aus dem Bezirk Villach gab folgende Personenbeschreibung ab: Südländische Frau, dunkler Teint, schwarze Haare, um die 40 Jahre alt, 160 bis 165 Zentimeter groß, korpulent bis dick, bekleidet mit einem schwarzen Mantel. Außerdem trug sie ein weißes Blatt Papier mit einem auffälligen Emblem und einen Kugelschreiber bei sich.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen