AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KirchenkriseErzbischof Lackner kündigt doch Gesamtprüfung der Kärntner Kirche an

Nach Irritationen stellte Erzbischof Lackner als Visitator der Kärntner Kirche klar: Er werde "das Ganze" prüfen: Die Ära von Bischof Schwarz ab 2008 und der jetzigen Kirchenführung mit Administrator Guggenberger.

pressetermin Domkapitel kaerntner kirchenfuehrung zu Bischof schwarz den Pruefbericht und fehlleistungen
Die Zeit der Interimsleitung mit Administrator Guggenberger (Mitte) an der Spitze soll laut Rom geprüft werden © Oskar Hoeher
 

Hochspannung weiter in der Katholischen Kirche Kärnten. Freitag sorgten Hinweise der Kärntner Kirchenführung für Aufregung, wonach der  apostolische Visitator Erzbischof Franz Lackner bei seiner Visitation der Kärntner Kirche nur die Zeit der Sedisvakanz prüfen werde. Es gehe also um die Zeit der interimistischen Kirchenführung mit Diözesanadministrator Engelbert Guggenberger und die korrigierenden Maßnahmen nach der Ära von Bischof Alois Schwarz: Kündigungen, neue Statute, neue Kontrollgremien fürs Bistum. Schwarz ist am 1. Juli nach St. Pölten gewechselt.

Prüfgegenstand sei laut Dekret aus Rom, das erst Freitag nach dreimaliger Urgenz aus Salzburg in Klagenfurt eingelangt ist, also nicht die Ära von Bischof Alois Schwarz in Kärnten selbst, hieß es noch Freitag Mittag. 

Am Abend dann gab es eine Reaktion von Erzbischof Lackner. Er  zitierte aus dem päpstlichen Dekret, wonach "der Zustand der Diözese Gurk-Klagenfurt in Bezug auf die katholische Lehre und Leitung in Augenschein zu nehmen ist", das heiße, "die tieferliegenden Gründe, die zur Verwirrung führten, zu erforschen und dem Heiligen Stuhl zu berichten." Lackner konkretisierte: "Die Visitation betrifft das Ganze, auch das Wirken der jetzigen Kirchenleitung in Kärnten. In Abstimmung mit der Bischofskongregation in Rom wurde der Prüfungszeitraum ab 2008 festgelegt." Das umfasst die Ära von Bischof Schwarz, der 2001 Bischof von Kärnten wurde.

Dreifach urgiert

In Kärnten heißt es dazu: Den Passus, dass das Ganze betroffen sei und der Prüfungszeitraum ab 2008 gelte, stehe so nicht im übermittelten Dekret. Das lässt nun Rückschlüsse zu, dass jene Hinweise der letzten Tage stimmen, wonach der Prüfauftrag aus Rom nachträglich ausgeweitet wurde und nicht nur die Zeit der Sedisvakanz betroffen soll.

Schwarz wird laut Prüfbericht der Interimsleitung Misswirtschaft im Bistum aber auch die Nähe und Macht der "Schattenbischöfin" vorgeworfen.

Das in lateinischer Sprache formulierte Dekret aus Rom ist mit 18. Dezember datiert. Die Kärntner Kirchenleitung hat es dreifach eingefordert, um über den Prüfinhalt informiert zu sein. Erst Freitag Vormittag und damit kurz vor Prüfbeginn am Montag, soll die Übermittlung an Klagenfurt erfolgt sein.

Presseerklärung am Montag

Montag will Erzbischof Lackner in Klagenfurt eine Presseerklärung über den Prüfinhalt und das Prozedere der Prüfung abgeben, informierte Freitag seine Sprecherin. An der ersten Gesprächsrunde werden das Gurker Domkapitel mit Dompropst und Diözsanadministrator Engelbert Guggenberger sowie Finanzkammerchef Franz Lamprecht und Rechtsreferent Burkhard Kronawetter teilnehmen.

Wohlwollend wird in Kärnten der Hinweis von Lackner aufgenommen: "Mein Dienst gilt der Diözese Gurk-Klagenfurt für eine gute Zukunft der Kirche in Kärnten. Diesem Anliegen müssen alle dienen."

Kommentare (32)

Kommentieren
joschi41
1
6
Lesenswert?

System KIrche

Kärntens Bevölkerung wird sich noch wundern," was alles geht". Das System Kirche wird das Land noch mit einigen Winkelzügen überraschen, an die derzeit noch niemand denkt. Die Kirche ist nun einmal ein Staat im Staate und hat ihre eigene Rechtsordnung. So ist z.B.die Ankündigung, Dr. Schwarz mit Regressforderungen zu konfrontieren, längs vergessen und wird auch nicht kommen.

Antworten
Frattnig
0
1
Lesenswert?

Test

Würde gerne mal testen, ob mein Account funktioniert!

Antworten
Henry44
1
31
Lesenswert?

Das wäre ein Supergau geworden, ein klassischer Rohrkrepierer,

wenn der Prüfungsauftrag gelautet hätte, nur die Zeit nach dem Abgang des Bischofs nach St. Pölten sei zu untersuchen. Ein höchst untauglicher Vertuschungsversuch, der ein mittleres Kirchenbeben in ganz Österreich ausgelöst hätte.

Allein, dass so etwas offenbar ernsthaft erwogen worden sein sollte, lässt am guten Willen, dass jetzt wirklich reiner Tisch gemacht und ohne Ansehen von Person und Amt ermittelt werden könnte, massiv zweifeln.

Antworten
forstvit
0
11
Lesenswert?

Wer's glaubt...

...wird s****!
Amen.

Antworten
gerbur
16
16
Lesenswert?

Raus aus dem Konkordatsvertrag!!

Unser Staat wird am Nasenring von dieser "Kirche" durch die Manege geführt. Das muss sofort aufhören! Abschaffung aller Privilegien!! Weltliches Kirchenvermögen in einen staatlich kontrollierten Fonds überführen!

Antworten
joschi41
0
0
Lesenswert?

Ungeliebt

Das mit dem Konkordat ist so eine Sache. Das will keine der Parteien anrühren, vermutlich auch deshalb, weil sich kaum ein Politiker in diesem Feld auskennt. Noch dazu, wo schon in der Vergangenheit bei unseligen Bischofsernennungen die jeweilige Regierung - trotz Mitspracherecht - gezeigt hat, dass ihr wurscht ist, was in der r.k. Kirche abgeht.

Antworten
Henry44
7
15
Lesenswert?

Was hat der Staat mit der ganzen Angelegenheit zu tun?

Nur eine mögliche strafrechtliche Seite geht den Staat etwas an und die wird untersucht.

Meinen Sie, ohne Konkordat könnte der Staat die Kirche enteignen?

Erstaunlich, welche giftigen Blüten der Hass auf die Kirche hervorbringt.

Antworten
GordonKelz
0
18
Lesenswert?

DAS ...

..Herr Lackner ist keine Verwirrung der Schafe ,sondern Fakten der Hirten...!
Gordon Kelz

Antworten
walter1955
4
18
Lesenswert?

ich warte immer noch

auf einen Kommentar bzw.Stellungsnahme von unserem Bischof Krautwaschl

Antworten
Henry44
6
11
Lesenswert?

Derzeit gibt es keinen Anlass für den steirischen Bischof,

einen Kommentar zu den Vorgängen in Kärnten abzugeben. Das kann und wird er wohl tun, wenn einmal alles auf dem Tisch liegen sollte.

Antworten
apeterlin
4
19
Lesenswert?

AHA.......

......ich werde dem Geistlichen (oder der Pfarrgemeinschaft)
meines Herzens in Zukunft ... €15.- im
Monat zur weiteren Verwendung überweisen...den Rest dieser "Klerikalen Verschwörung" wird die "Zuwendung"..(KST)...gekündigt!!!
Wenn das alle Kärntner als "Gruss nach Rom "
begrüssen würden......

Antworten
CuiBono
2
8
Lesenswert?

Mein Kommentar - hier war er.

Vor dem von Oberwölzer.

Schwupp-Di-Wupp und weg war er.

Vergelt's Gott.

Antworten
Oberwoelzer
10
29
Lesenswert?

Katholische Kirche

Ja weiter so, Wasser predigen und Wein Saufen.Die einzige
Konsequenz für den Kirchensteuer Zahler kann nur sein aus der
Katholischen Kirche auszutreten. Beten kann man auch ohne Kirchensteuer zu zahlen ...........

Antworten
GordonKelz
2
11
Lesenswert?

WAS BITTE...

...ist an meinem Posting nicht in Ordnung ?
Gordon Kelz

Antworten
helmutmayr
12
9
Lesenswert?

Was haben Katholiken und Muslime gemein ?

Die einen haben das Kirchenrecht die anderen die Scharia. Ich würde sagen, nachdem wir hoffentlich noch in einem aufgeklärten Rechtsstaat leben, sollte die Staatsanwaltschaft ermitteln was etwaige Untreue und Misswirtschaft anlangt. Ob er gegen den Zölibat verstieß wird schwer zu klären sein. Zeugen werden wohl nicht dabei gewesen sein.
Ich halte das ganze Theater für Rufmord. Auch für einen Bischof gilt, solange er nicht gerichtlich verurteilt wurde, die Unschuldsvermutung.
Das Konkordat gehörte in diesem Zusammenhang neue verhandelt und die 44 Sonderechte der Kirche gestrichen.
Als "Ungläubiger" wundert man sich wie da von der Kirche und den Medien vorgegangen wird.

Antworten
wertzu
7
58
Lesenswert?

Jetzt reichts aber echt !!!

Das wars................gute Nacht,liebe röm.kath.Lügen-und Vertuschungskirche !!

Antworten
trattnis
0
30
Lesenswert?

Gebote

Du sollst nicht ................!

Antworten
lexbalexba
0
27
Lesenswert?

Prüfungsauftrag auf Deutsch!

Oder besser auf Kärntnerisch, damit wir uns richtig verstehen!

Antworten
joschi41
7
20
Lesenswert?

Mal sehen

Das Ganze hört sich ein bisschen wie ein Verwirrspiel an. Appell an all jene, deren Blutdruck gerade hoch geht: Zuwarten, kühlen Kopf behalten - für den Gang zur BH ist immer noch Zeit.

Antworten
krassnig1
2
52
Lesenswert?

Austrittt

Sollte das wirklich stimmen, trete ich nächste Woche nach ca 40 Jahren als Beitragszahler aus dieser verlogenen Gemeinschaft aus. Vielen Dank, es hat mich sehr gefreut.

Antworten
mrbeem02
4
52
Lesenswert?

WENN DAS STIMMT, IST ES ZEIT ZUM AUSTRITT

Warten wir mal den Montag ab. Sollten die o.a. Annahmen stimmen, dann ist es Zeit für einen Massenaustritt aus der Kärntner Kirche!
Da wird Geld zweckentfremdet verludert, die Gremien ausser Betrieb gesetzt, und dann wird der "Aufdecker" kontrolliert.
Warten wir mal - und dann sollten Konsequenzen gezogen werden.

Antworten
AndiK
2
40
Lesenswert?

Wie naiv

muß man sein um davon überrascht zu sein....

Antworten
lexbalexba
2
12
Lesenswert?

Leichtgläubig eben!

Oder was bedeutet naiv?

Oder Vielleichtgläubig?

Antworten
tr9631
3
68
Lesenswert?

Das kann doch

wohl nicht wahr sein. Jetzt wird die Zeit Guggenbergers geprüft, garantiert wird man da ein Haar in der Suppe finden und dem Generalvikar als Konter auf seinen Ungehorsam in Sachen Pressemitteilungen eines aufs Zeug flicken. Wenn jetzt Lackner keinen Prüfauftrag für die Amtszeit von Bischof Schwarz vom Vatikan erhalten hat, dann schlägt das dem Fass den Boden aus. Einen größeren Schaden können die Kirchenväter gar nicht mehr anrichten. Und es bewahrheitet sich einmal mehr die alte Weisheit - der Fisch beginnt beim Kopf zu stinken an.

Antworten
katmax
1
56
Lesenswert?

Im Ernst jetzt???

Ich bin gerade sprachlos.

Antworten
lexbalexba
1
11
Lesenswert?

Sprachlos?

Latein oder Deutsch?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 32