AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

St. Paul im LavanttalAuto von Zug erfasst: Frau schwer verletzt

Donnerstag, kurz vor 17 Uhr, krachte auf dem Bahnübergang Aich ein Zug gegen ein Auto. Der Wagen wurde 35 Meter weit mitgeschleift. Nicht der erste schwere Unfall an dieser Stelle.

Der Regionalzug erfasste den weißen Mercedes © Bachhiesl
 

Im Lavanttal hat sich am Donnerstag, kurz vor 17 Uhr, ein Zugsunglück ereignet. Ein Auto wurde auf dem unbeschrankten Bahnübergang Aich von einer Zugsgarnitur erfasst und 50 Meter weit mitgeschleift. Der Wagen ist nicht umgekippt. Das Unglück ereignete sich in Aich bei St. Paul.

Zug erfasste Auto auf Bahnübergang

Der 50-jährige Autofahrer aus Deutschland war auf der Kollnitzer Landesstraße unterwegs, der Regionalzug aus Richtung Wolfsberg befand sich kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof St. Paul. Möglicherweise wurde der Mann durch die starken Lichter der nahe gelegenen Koralmbahn-Baustelle irritiert. Er gab an, im Bereich der Stopptafel stehen geblieben zu sein. Trotzdem wurde sein Auto vom Zug erfasst.

 

Beim Zusammenprall kam der Autofahrer mit dem Schrecken davon, seine 49-jährige Ehefrau erlitt schwere Verletzungen. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Die 55 Fahrgäste des Regionalzugs blieben zum Glück unverletzt. Die 33-jährige Lokführerin erlitt allerdings einen Schock. Sie wurde vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut. Die Zugstrecke und die Kollnitzer Landesstrasse waren gesperrt. Im Einsatz standen neben Rotem Kreuz und Polizei die Freiwilligen Feuerwehren St. Georgen, Maria Rojach, Kollnitz und St. Paul.

Laut Feuerwehr St. Paul war es für die Kameraden bereits der fünfte Einsatz an diesem Bahnübergang in den vergangenen eineinhalb Jahren.

An diesem Bahnübergang hat sich das Unglück ereignet (Archivfoto) Foto © KLZ/Friedl

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen