AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer RechnungshofberichtSchlechtes Zeugnis für Deutschkurse für Asylwerber

Kein einheitliches Angebot, keine Kontrolle und 300.000 Euro, die zu viel bezahlt worden sind: Landesrechnungshof sieht Verbesserungspotenzial bei der Grundversorgung.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Vor allem bei Deutschkursen gibt es viel Luft nach oben
Vor allem bei Deutschkursen gibt es viel Luft nach oben © KLZ/Traussnig
 

Die Flüchtlingskrise 2015 und 2016 hat auch Kärnten gefordert, mitunter überfordert – trotz aller Bemühungen. Das zeigt der am Dienstag veröffentlichte Bericht des Landesrechnungshofes (LRH). Die Prüfer haben Flüchtlingshilfe und Grundversorgung unter die Lupe genommen. Obwohl der LRH den verantwortlichen Stellen im Amt der Kärntner Landesregierung zubilligt, dass die Situation vor drei Jahren nicht vorhersehbar und nicht planbar gewesen ist, sieht er doch auch Verbesserungspotenzial.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CuiBono
1
2
Lesenswert?

Skala

Fehler können passieren.
Wenn der gleiche Fehler öfter passiert, stimmt was nicht.

Empfehlungen des RH zu ignorieren und neuerlich den Steuerzahler zu schädigen, ist zumindest fahrlässig.
Im schlimmsten Fall vorsätzlich, evtl. mit kriminellem Hintergrund.

Wer auch immer Interesse an Aufklärung solcher Vorgänge hat, stelle sich die einfache Frage:
WEM nützt das?

Antworten
walterkaernten
1
3
Lesenswert?

steuergeldverschwendung

Die frage ist nun:

1.
Wer ist dafür verantwortlich?
Ein politiker oder einige beamte.

2.
Wenn der punkt geklärt ist, dann von den jeweiligen verantwortlichen die schadenssumme zurück fordern.

3.
irgenwann MUSS einmal ein weg gefunden werden, dass endlich das hin und her zwischen POLITK und VERWEALTUNG beendet wird.
Es kann doch nicht immer der STEUERZALER der DUMME sein.

4.
Evetuell könnte eine partei einen antrag einbringen, dass vorschläge des RECHNUNGSHOFES verpflichtend behandelt und auch umgesetzt werden müssen um schaden von den steuerzahlern abzuwenden.

Antworten