AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Freie SeezugängeNaturfreunden flatterte Klagsandrohung ins Haus

Naturfreunde Kärnten setzen sich vehement für freie Seezugänge ein. Doch damit hat wohl niemand gerechnet: Jetzt wollen Eigentümer von millionenschweren Seeimmobilien die Naturfreunde verklagen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© KLZ/Traussnig
 

Die Naturfreunde kämpfen gegen die Verschandelung der Kärntner Seen und für die Beseitigung von Bausünden. Gehörige Nervosität dürften sie damit bei den Eigentümern millionenschwerer Seegrundstücke ausgelöst haben. So flatterte dem Landesvorsitzenden Philipp Liesnig eine Unterlassungs- und Widerrufsklage einer Wiener Rechtsanwaltskanzlei, die die Eigentümer einer millionenschweren Seeimmobilie vertritt, ins Haus. Liesnig soll demnach vermeintliche Rufschädigung begangen haben. Doch davon lässt sich der 35-Jährige nicht einschüchtern: „Wir haben nur Tatsachen aufgezeigt und niemanden persönlich attackiert. Die Klagsandrohung ist haltlos. Wir lassen sie trotzdem vom Anwalt prüfen.“

Kommentare (1)

Kommentieren
mcmcdonald
1
13
Lesenswert?

Überhaupt

ein großes Lob an die Stadt Villach, die mehrere Bäder rund um Villach gratis zur Verfügung stellt! Vorbildhaft!

Antworten