Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

OberkärntenHolländische Urlauber blieben mit Reisebus stecken

50 bis 60 Fahrgäste mussten auf dem Weg zum Weißensee aussteigen. Feuerwehr sicherte den rutschenden Bus und gab Anfahrtshilfe. Lenker musste Ketten anlegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fahrzeugbergung auf der B87
Fahrzeugbergung auf der B87 © Feuerwehren der Marktgemeinde Greifenburg
 

Ein holländischer Busfahrer dürfte die Schneefahrbahn auf der Kreuzbergstraße zum Weißensee unterschätzt haben. "Der Bus ist aufgrund der rutschigen Straßenverhältnisse stecken geblieben und kam nicht mehr weiter", erklärt Johann Schader, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Bruggen (Greifenburg). Und so mussten am Samstag gegen 10 Uhr mehrere Feuerwehrleute ausrücken.

"Die 50 bis 60 Fahrgäste mussten den Bus verlassen. Der Buslenker hat die  Ketten aufgelegt, wir unterstützten ihn dabei und gaben dem Fahrzeug Anfahrtshilfe. In knapp einer Stunde konnte der Bus wieder weiterfahren", erklärt Schader.

Durch den Zwischenfall sei es zu einem Stau auf der Weißensee Straße B87 gekommen. Die Fahrgäste sind während der Panne etwa zwei Kilometer zu Fuß zum nächsten Gasthaus gegangen. Von dort hat sie der Buslenker wieder mitgenommen.

Foto © Feuerwehren der Marktgemeinde Greifenburg

Schader weist bei der Gelegenheit darauf hin, dass die Freiwilligen Feuerwehren nicht für das Anlegen von Schneeketten zuständig sind.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen