KlagenfurtDas Stadtgerücht reizt Darm und Zwerchfell

Das Stadtgerücht zu Clagenfurth hat wieder Saison. Bereits zum 47. Mal zeigen die Stadtrichter, welche Ideen ihnen „Clagenfurth“ eingegeben hat. Es gibt noch Restkarten.

In der multikultigen Integrationsklasse hat der Kärntner keine Chance
In der multikultigen Integrationsklasse hat der Kärntner keine Chance © KLZ/Markus Traussnig
 

Sie haben ihre „Causae“ am Strand von Barcelona besprochen, sich die Nummern gegenseitig – damit einem strengen Publikum – vorgeführt und vor dem ersten öffentlichen Auftritt Sonderschichten „Text lernen“ eingelegt: Herausgekommen ist eine knapp vierstündige Stadtgerücht-Sitzung, die Donnerstagabend in der Messearena Vorpremiere hatte.

Die fast 20 Programmpunkte bedienen jeden Geschmack. Wer Spaß an Asylwerbern hat, die ihr iPhone 20 bei der Caritas gegen ein noch neueres tauschen wollen oder im Schattenriss sehen will, wie ein Seil durch den menschlichen Verdauungsapparat gezogen wird, kommt ebenso auf seine Kosten wie ein Liebhaber geschliffener Faust-Dialoge oder Otto-Umlauft-Sprachdrechseleien.

Stadtgerücht zu Clagenfurth: Das sind die Lacher

Das Wechselspiel zwischen Bühne und Video-Hintergrund wird verblüffend unterhaltsam ausgereizt, Band, Musiknummern und Dance Industry sind mitreißend wie immer.

Gut, dass es noch Restkarten gibt.

Zitate des Abends

Kriagst beim Facharzt an Termin, / sind einige Monate oder du selber hin.
„Scharfrichter“ Harald Janesch

Es ist kein so großer Unterschied zwischen uns Menschen und euch Schweinen. – Doch! Ich hab mich noch nie in einen Menschen verwandelt, wenn ich besoffen war.
„Bauer“ Fritz Dullnig und „Schweinderl“ Gert Miesenböck

Hast du schon mal das Schweinderl gesehen, das sich immer versteckt, wenn es einen Idioten sieht? – Nein!
dieselben

Was ist der Unterschied zwischen einem Lehrling und dem VSV? Der Lehrling kann Meister werden.
„Faust“ Siegfried Torta

Gestern hatten wir „kane Loni“. Heute haben wir kane Spaghetti.
„Café-Betreiber“ Hans Repnig

Mein Alter sauft so viel wie i. / Daher die große Sympathie.
„Eheversum-Gattin“ Reinhard Blaschitz

#metoo hängt mir schon zum Hals heraus. Immer mehr Männer werden schwul – sicherheitshalber.
„Analytiker“ Otto Umlauft

Pickt die Katz am Traktorrafen / musst dir halt a neue kafen.
„Sepp Forcher“ A. Lutschounig

Klagenfurt: Stadtgerücht zu Clagenfurth

Das Klagenfurter Stadtgerücht ist auch heuer wieder ein einziges Pointenfeuerwerk. Wir waren bei der Vorpremiere.

Klz/Markus Traussnig

Klicken Sie sich durch die Fotos!

Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
Klz/Markus Traussnig
1/24
 

Auf der Bühne

Revue: Knapp 30 Stadtrichter bestreiten in vier Stunden rund 20 Sprach-, Musik- und Bühne-Video-Auftritte.

Frauen sind ein Lieblingsthema. Sie werden weg-verkuppelt, stürzen mehrmals die Kellertreppe hinunter, werden als Café-Gäste vorgeführt. Ein Glück dass die Klagenfurter Bürgermeisterin wie eine Furie ihren verängstigten Stadtsenat kommandiert.

Politik: Sehr gut kommen massive Gags gegen Grün und Rot an. Türkis-Blau wird – freundlicher – kritisiert.

#metoo: Wer eine Gegenveranstaltung zu Hollywood sucht: Im Stadtgerücht hätte er sie gefunden.

Kommentare (2)

Kommentieren
gintonicmiteis
0
1
Lesenswert?

"Türkis-Blau wird – freundlicher – kritisiert."

Naja, das kann wohl an einer gewissen politischen Voreingenommenheit liegen: Umlauft, Torta, Miesenböck...

Antworten
Bond
0
1
Lesenswert?

Pointen?

Wenn das die besten Pointen des Abends sind, dann gute Nacht.

Antworten