Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtOpfer von Messerstecherei sprechen nicht mit Polizei

Schwierige Ermittlungen nach blutiger Auseinandersetzung in einem Lokal in St. Ruprecht. Nach einem Streit zwischen Russen und Albanern gab es ingesamt fünf Verletzte. Polizei verstärkt Streifen.

Insgesamt fünf Verletzte wurden im Klinikum behandelt
Insgesamt fünf Verletzte wurden im Klinikum behandelt © KLZ/Weichselbraun
 

Erneut kam es in Klagenfurt zu einer blutigen Auseinandersetzung: diesmal im Stadtteil St. Ruprecht. Dort gerieten in der Nacht auf Montag in einem Lokal mehrere Personen russischer und albanischer Herkunft aneinander. Dabei wurde ein Russe (20) von einem unbekannten und noch flüchtigen Täter mit einem Messer schwer verletzt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen