Kärnten

Adrenalin-Junkie springt mit Vespa von der Jauntalbrücke

Ein gewöhnlicher Bungee-Sprung ist dem Extremsportler Günter Schachermayr eindeutig zu fad. Er wagt Mitte September einen Tandemsprung von der Jauntalbrücke: Mit seiner heiß geliebten Vespa.

Extremsportler Günter Schachermayr
Extremsportler Günter Schachermayr © Privat/Schachermayr
 

Den meisten treibt schon alleine der Gedanke an einen Bungee-Sprung den Schweiß aus allen Poren. Nicht Günter Schachermayr. Der Extremsportler und Adrenalin-Junkie aus Steyr will aber nicht einfach so von der Jauntalbrücke in die Tiefe springen. Das wäre ihm viel zu leicht. Er wagt einen Tandemsprung - mit seiner Vespa.

"Entweder am 15. oder 16. September gegen 11 Uhr wird es soweit sein. Der Termin hängt vom Wetter ab", sagt Schachermayr, der für seine extremen Stunts und Weltrekorde mit seiner Vespa bekannt ist. So fuhr der Stuntman mit seiner Vespa schon auf dem Wiener Riesenrad, kraxelte mit dem Roller auf einen Maibaum, unternahm Tauchgänge in fünf Metern Tiefe oder raste mit der Vespa 1,8 Kilometer auf der längsten Seilrutsche der Welt (in Hoch Ybrig in der Schweiz) talabwärts.

Über den Großglockner

Übrigens: Es ist nicht das erste Mal, dass der Extremsportler in Kärnten für Aufsehen sorgt. Bereits 2014 bezwang er mit seinem Roller die 14,7 Kilometer lange Hochalpenstraße über den Großglockner - nur auf dem Hinterrad! Den Weltrekord gab es obendrauf.

Bergisel-Schanze bezwungen

Schachermayr hält im Übrigen auch den Rekord für die weltweit steilste Fahrt mit einer Vespa. Als erster Vespa-Fahrer überhaupt bezwang er mit seiner 8,8 PS starken Vespa die Schanze mit einer Steigung von 35 Grad, sprich 70 Prozent.

Kommentieren