Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Karfreitag bleiben viele Türen zu

Kein Fußballspiel, kein Konzert, kein Kino. Viele Veranstaltungen sind in Kärnten am Karfreitag gesetzlich verboten. Bei Verstößen drohen Geldstrafen bis zu 7260 Euro.

© Weichselbraun
 

Die Erinnerung lebt. Am 6. April 2012, einem Karfreitag, hat die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft ein WM-Testspiel gegen Weißrussland 2:3 verloren. In der Villacher Stadthalle - vor leeren Zuschauerrängen. Grund für das "Geisterspiel" war das Kärntner Veranstaltungsgesetz. Darin gelten der Karfreitag und der Heilige Abend als "veranstaltungsfrei". Erst am Karsamstag ab 14 Uhr ist wieder Normalbetrieb an der Veranstaltungsfront erlaubt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren