Nach der Protestaktion gegen das Wiener Cafe Prückel wegen des Rauswurfs eines lesbischen Paares ist ein Demonstrant am 16. Jänner offenbar verfolgt und von vier Personen verprügelt worden. Der 18-Jährige wurde im Einkaufszentrum "Wien Mitte - The Mall" im Bezirk Landstraße niedergeschlagen und verletzt, berichtete die Polizei am Donnerstag. Kamerabilder sollen nun zwei Verdächtige zeigen.

Der junge Mann hatte nach der "Küssen im Prückel" genannten Veranstaltung gegen 20.15 Uhr die Herrentoilette in dem Einkaufszentrum aufgesucht. Als die vier Täter ihn dort attackierten, schrie er laut um Hilfe. Die Männer flüchteten und konnten bisher nicht ausgeforscht werden.

Es handelte sich offenbar nicht um einen versuchten Raubüberfall, erklärte ein Polizeisprecher auf APA-Nachfrage. Ein gezielter Angriff auf den 18-Jährigen wegen dessen Demo-Teilnahme wurde nicht ausgeschlossen. Der Protest bei dem Kaffeehaus an der Ringstraße war nach dem Rauswurf eines sich küssenden lesbischen Paares initiiert worden. Rund 2.000 Personen demonstrierten vor dem Cafe Prückel, das kurzfristig einen Ruhetag einlegte, gegen Homophobie.

Ein über Anordnung der Staatsanwaltschaft veröffentlichtes Bild aus einer Überwachungskamera zeigt zwei der mutmaßlichen Täter. Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizeiinspektion Wien-Mitte unter der Telefonnummer 0131310 DW 58324 entgegen.